Aufgrund der Wetterbedingungen und der Auswirkungen des Wasserschadens komme ich einfach zu gar nix mehr.

Die Maschinen sind seit letzter Woche Dienstag abgebaut, die Handwerker sind einfach eine Katastrophe . Betongeschmiere auf dem nicht abgedeckten Sofa, Dreck wohin man schaut. Auch die Koordination mit den Handwerkern klappt nicht so wirklich. Der Fliesenleger macht mehr kaputt als heile, dadurch haben wir jetzt nicht mehr genügend Ersatzfliesen. Einzig der Maler scheint kompetent, aber das werden wir ja Mitte nächster Woche sehen, wenn (hoffentlich) alles wieder bewohnbar ist.

Ständig hänge ich am Telefon, vermittle zwischen Vermieter und federführenden Firma, bemängele dort die handwerklichen Arbeiten, immer wieder Rücksprachen mit allen möglichen Leuten. Das kostet unglaublich Zeit und vor allem Nerven.

Erschwert werden die Arbeiten durch das Wetter: vergangenen Samstag haben wir zu zweit 6 Stunden Schnee geschüppt. Schließlich müssen die Handwerker mit dem ganzen Material ja auch unser Haus erreichen können.

Morgen jedoch werde ich (versuchen) mir einen schönen Schneeausritt (zu) gönnen!
Hoffentlich klappt’s!


Eine liebe Reitfreundin, die mich im vergangenen Jahr auf meinen Wettkämpfen betreut hat, wird heute 30 Jahre jung *hach*. Für sie habe ich eine hoffentlich tolle Geburtstagsüberraschung idea : 5 Tage Cuxhaven-Urlaub mit Pferd! Gestern gebucht zum Wunschtermin Anfang Juni. Echt prima, bin schon auf ihr Gesicht gespannt. Sie träumt schon seit Jahren davon, mit ihrem Pferd durch’s Watt zu reiten, ich kenne das bereits, war selber schon 5x mit meinem Adler dort.

Diese Vorfreude muss mich jetzt hochhalten, bis die stressige Zeit im Amt (Statistik 2009 uer ) und zuhause sowie die 3 kostenfressenden Ärgerlichkeiten, die mich seit Jahren begleiten, ausgestanden ist.

Achja, Schnee gibt’s hier auch, und zwar nicht zu wenig. Vorteilhaft, wenn man im Wald wohnt, ist die weisse Stille, das Knacken der Bäume, das leise Schleichen des Wildes. Schön, das alles wahrnehmen zu können.

null

null

null

null

null


Mir geht’s gut – ich hoffe, Euch auch


Nachtrag:


Üblicherweise mache ich nicht solche üppige Geburtstagsgeschenke, allerdings wird diese Freundin 30, halt nen "besonderer" Geburtstag. Zum anderen hat sie mein Pferd und mich ganz uneigennützig im vergangenen Jahr auf 3 verschiedenen Distanzritten betreut, also 3 Wochenenden für mich geopfert, Wind und Wetter getrotzt, sich von ungesundem Essen ernährt......
Ohne sie hätte ich bei diesen Wettkämpfe gar nicht starten können. Es ist ein großes Dankeschön von mir, zumal sie mir ihre Bereitschaft zum Trossen in diesem Jahr wieder zugesagt hat.