lässt keine Ruhe: Die besagte Dame erschien im Ubbser Berg und fragte nach mir - nicht nur freundlich, sondern erzählte Lügengeschichten über mich! Im Haus der vorherigen Wohnung war sie auch und tischte weitere Lügen über mich auf!

Inzwischen hatte ich Telefonate mit dem sozial-psychologischen Krisendienst der Stadt sowie der zuständigen Polizeidienststelle. Dort sollte ich dann auch persönlich vorsprechen: mir wurde gesagt, dass diese Person sowohl dort als auch bei dem psychologischen Dienst bekannt sei. Da sie mich aber nicht persönlich bedrohte oder mir etwas angetan hat, könne man nichts machen. Also muss erst etwas passieren, ja klar. Ich glaube zwar nicht, dass die Person handgreiflich werden könnte, aber sie arbeitet ja gut daran, meinen Ruf zu ruinieren.
Dann wollte ich eine Auskunftssperre für Privatpersonen beim zuständigen Einwohnermeldeamt beantragen, der Polizeibeamte wollte sich darum kümmern. Komischerweise geht das nicht, nur wenn ich eine schriftliche Anzeige vorlegen würde - die von der Polizei derzeit nicht angenommen wird. Auch der Polizeibeamte war überrascht, da insbesondere seine "harten Kunden" immer diese Sperre eingetragen haben und selbst die Polizei nicht an die Anschriften kommt.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass sie nicht eines Tages bei uns auf dem Hof steht - dann jedenfalls wird umgehend die Polizei gerufen und dann erst kann etwas unternommen werden.
B ü r o k r a t i e


Wir haben uns dann ein wunderschönes Wochenende am Dümmer gegönnt, allerdings war die kurze Erholung schnell vorbei. Für den Hausfreund - ihr erinnert Euch - der sich mächtige Probleme eingehandelt hat, muss ich einiges erledigen. Sein Auto verkaufen (ist inzwischen geschehen), diverse Bekannte anrufen und zu Aussagen motivieren. Das ist ein erheblicher Zeitfresser.

Auch mein eigener Papierkram nimmt überhand - dazu komme ich irgendwie gar nicht mehr.


Gestern Abend durfte mein Pferdi dann endlich wieder auf die Weide, nachdem er 3 Wochen Boxenhaft hatte. Er hatte körperlich extrem abgebaut und wurde wieder aufgefüttert mit Unmengen an Heu und anderen (teuren) Spezialmittelchen. Ich hoffe, nun ist er wieder glücklich. Morgen werde ich ihn mal fragen biggrin .

Mal schauen, wenn ich Zeit habe, werde ich mal ein paar schöne Fotos raussuchen, vom Urlaub, Dümmer, Pferdi, Fußball und so. Die Schreiberei muss ja ein wenig aufgelockert werden.

So, und nun wird ein Brief an den Anwalt des Hausfreundes aufgesetzt......