weiss ich so gar nicht, wo mir eigentlich der Kopf steht:

Die Sorge wegen HartzIV, die Sorge um die Gesundheit, die doofen Schmerzen, Termindruck durch Sozialverband wg. des Einspruchs bzgl. der Schwerbehinderung, Termindruck durch Mieterbund bzgl. der Mieterhöhung wegen des Fenstereinbaus, Auszug der Tochter in eine WG, mein eigener anstehender Umzug: wie kann ich das bewältigen?, flaues Gefühl wegen der Versetzung in eine andere Abteilung - ich fühle mich doch hier wirklich wohl -, Sorge, wie ich die Autoreparatur bezahlen soll - es ist langsam wirklich gefährlich, den Wagen zu fahren......

und die Angst vor der bevorstehenden OP.

Nicht schön!