Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für January 2014

Bine: Momentan



weiss ich so gar nicht, wo mir eigentlich der Kopf steht:

Die Sorge wegen HartzIV, die Sorge um die Gesundheit, die doofen Schmerzen, Termindruck durch Sozialverband wg. des Einspruchs bzgl. der Schwerbehinderung, Termindruck durch Mieterbund bzgl. der Mieterhöhung wegen des Fenstereinbaus, Auszug der Tochter in eine WG, mein eigener anstehender Umzug: wie kann ich das bewältigen?, flaues Gefühl wegen der Versetzung in eine andere Abteilung - ich fühle mich doch hier wirklich wohl -, Sorge, wie ich die Autoreparatur bezahlen soll - es ist langsam wirklich gefährlich, den Wagen zu fahren......

und die Angst vor der bevorstehenden OP.

Nicht schön!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.01.2014



Heute war der Termin bei der ARGE: Antrag auf Arbeitslosengeld wegen des Abbruchs der Wiedereingliederung. Montag werde ich ja wieder operiert, dann zahlt die Rentenversicherung kein Übergangsgeld mehr.
Ganz toll: nach 1 Std. wurde ich dann zum Jobcenter geschickt und ich bekam die Unterlagen für Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld mit.

Blödes Gefühl, ab Freitag oder Montag dann Hartz-IV-lerin zu sein.
Damit hatte ich nicht gerechnet.

Trotz allem muss ich sagen, dass die Leute dort wirklich sehr nett und verständnisvoll waren. Ich bekam einen sehr kurzfristigen Termin beim Sachbearbeiter. Da ich vormittags ja noch arbeite, habe ich den ersten Nachmittagstermin (Donnerstag, 14 Uhr) bekommen.

Tja, so schnell kann man in Hartz IV rutschen. Hoffe, dass ich die Mietkosten und noch ein bisschen mehr bekomme, damit ich die Krankenzeit überstehe.


Ein wenig ärgert mich, dass diese schlimme finanzielle Situation durch die Unfähigkeit bzw. teilweise Gleichgültigkeit eines Arztes verursacht ist. Aber von der Krankenkasse hab ich schon die Unterlagen bzgl. eines Behandlungsfehlers...


Alles ein bisschen viel derzeit für mich.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 27.01.2014




kam gestern mit der Post von der RehaAbteilung der Rentenversicherung: blablabla - Überzahlung 488 und nen paar Tote - wird bei der nächsten Auszahlung abgezogen.

Waaaaaaaaaaas?

Tagessatz auf fast die Hälfte kürzen und angebliche Überzahlung abziehn? Nö! Die Kürzung wurde wegen der Verrentung vorgenommen, das sehe ich ja noch ein. Aber keine Rente erhalten (die wurde ja für die Zeit von März letzten Jahres bis einschließlich Januar diesen Jahres einbehalten) und trotzdem Kürzung sehe ich partout nicht ein. Von dem bisschen, das mir dann bleibt, kann ich mal grad die Nebenkosten und ne halbe Tankfüllung zahlen.

Also: wieder mal ans Telefon........

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 23.01.2014



Bine: Besuch



von der langjährigen Reitfreundin: immer wieder schön. Auch wenn wir uns monatelang nicht sehen, ist es bei einem Treffen immer so, als hätten wir uns erst vor einigen Tagen zuletzt gesehen. Von 17 Uhr bis Mitternacht haben wir erzählt, alte Fotos von gemeinsamen Distanz- und Wanderritten geguckt und in Erinnerungen geschwelgt. Das hat mal wieder richtig gutgetan.

In der letzten Zeit mehren sich die Anfragen an mich nach einem organisierten Wanderritt. Menno Leute, ich kann doch noch gar nicht wieder reiten! Trotzdem ein schönes Gefühl, dass so großes Vertrauen in mich und mein Organisationstalent gesetzt wird.

Liebe Leute, ich verspreche Euch: sobald ich wieder reiten kann (darf), mache ich mich an die Organisation eines Tages-Wanderrittes. Und für mehrere Tagesritte habe ich schon meine Fühler in der Lüneburger Heide, dem Solling/Deister und auch der Eifel ausgestreckt.

Wie man sieht: ich bin sehr zuversichtlich, was meine Genesung anbelangt! Also noch ein bisken Geduld bitte smile

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 21.01.2014



Bine: Das fiese

Scheibenkratzen - heut früh um viertel vor acht. Nenene, so hatte ich mir das ja nicht gedacht. Klar, ich muss Zeit einplanen, da mein Auto ja nicht allzu zuverlässig anspringt, aber was mich vorhin erwartete, fand ich gar nicht nett. Der olle Fisselregen hat sich Schicht für Schicht auf den Scheiben festgesetzt. Also flugs das Enteiserspray zum Einsatz gebracht, und das mit den klammen steifen Fingern. Nützte aber leider nix, also musste der Eiskratzer her. Nützte aber auch nix ch . Kam nur noch eines in Frage: Motor an und Lüftung auf volle Pulle. Ja so gings....
Ich weiss, nicht grad umweltfreundlich, aber mit diesen rheumatischen Schmerzen in den Händen und dem kaputten Handgelenk hatte ich einfach nicht genügend Kraft, die Scheiben freizukriegen.

Kommt jetzt der Winter? Ein paar Schneeflocken haben sich auch schon vor mein Bürofenster verirrt. Lieber Schnee statt Eis - das ist meine Devise.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 21.01.2014





Meiner Lieblingstochter hatte ihre Mütze ja gut gefallen, ihren Bekannten auch. Mir selbst habe ich inzwischen auch eine gehäkelt, in grün und dunkelrot. Schick smile .

Samstag waren wir dann gemeinsam im Handarbeitsladen meines Vertrauens und sie hat Wolle für ihre Freunde gekauft. Samstag abends beim Liebsten mit dem Häkeln begonnen - Grundfarbe hellgrau und 2 Streifen in dem Dunkelrot meiner Mütze. Man glaubt es kaum: vor'm ins-Bett-gehen war sie fertig. Vom Töchterlein abgenommen und eben zu ihrem Freund mitgenommen.
Die für den anderen Freund nehme ich dann morgen in Angriff, sie wird in der Grundfarbe Schwarz und bekommt 2 Streifen in dem Rot der Mütze vom Liebsten und der Streifen in Töchterleins Mütze.

Bei youtube gibts tolle Videos und ich bekomme immer mehr Lust, mal andere Sachen zu häkeln. Mir schwebt ne Weste in tunesischer Häkelweise vor, nen schöner Schal, Socken für den Liebsten ..... Schaun mer mal, wie lange dieser Wahn anhält ins

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 13.01.2014




as last year tzt

Fazit aus Sendenhorst: Schraube locker (hahaha), Ulnakopf (Elle) unsauber, entzündliches Gewebe.

Heisst: wieder aufmachen, Mondbein mit Knochenzeugs aus'er Hüfte auffüllen und mit Platte an der Speiche fixieren, Ulnakopf bereinigen, damit Sehnen und Bänder nicht mehr springen, das entzündliche Gewebe (sofern es nicht Narbengewebe ist) entfernen.
2 Wochen Klinik, wieder mit dieser blöden schweren Gipsschiene, danach mind. 6 Wochen Gips.

Tolle Wurst eek


Frühester Termin: Ende März! Nicht mit mir! Keine Chance!Sobald wie möglich, am besten kommende Woche (also jetzt), spätestens die Woche danach!
Gebrummel und Geflüstere beim Patientenmanagement, jetzt fester Termin am 3. Februar. Bin ich auch nicht mit einverstanden, zu spät!

Jetzt bleibt der feste Termin und ich bin gleichzeitig auf der "Eilt-Liste", heisst, sobald jemand abspringt, krieg ich Nachricht. Kann sein, dass ich morgens angerufen werde und mittags dann einchecken muss. Egal, Hauptsache früher OP-Termin. Bin auf alles vorbereitet.


Problem ist immer noch, wer für mich weiter zahlt. Die Rehaabteilung der Rentenversicherung weiss immer noch nicht, ob sie weiterzahlen und ich meinen Wiedereingliederungsplan durchziehen soll. Das mache ich jetzt erstmal, bis ich schriftliche Nachricht von dort habe. Die Krankenkasse springt nicht mehr mit Zahlungen ein, riet mir jedoch, einen Behandlungsfehler (also die OP im Juni) anzuzeigen. Mache ich auch, die Unterlagen bekam ich zugefaxt. Da fragte ich doch gleich, ob die volle Erwerbsminderungsrente von März bis August von ihnen einbehalten wird. Antwort: nö, nur für die jetzt geminderte Stundenzahl. Na da könnte ich ja vielleicht noch Glück haben, und etwas Kohle bekommen, sofern die nicht mit der Rehaabteilung verrechnet wird.

Auf jeden Fall muss ich mich beim Arbeitsamt melden, wenn die schriftliche Info der Rehaabteilung vorliegt - sofern ich bis dahin nicht schon im Krankenhaus bin.



Es könnte auch gut sein, dass mein Arzt mich arbeitsfähig schreibt, wenn ich mit Gips wieder zuhause und einigermaßen schmerzfrei (haha - weiss gar nicht mehr, wie sich das anfühlt) bin. Dann könnte ich wieder "arbeiten", aber Urlaub nehmen. Hieße, nicht von Leistungen des Arbeitsamtes - oh sorry, der Arge - abhängig zu sein, sondern wieder Arbeitsentgelt zu bekommen. Mit der Teilerwerbsminderungsrente komme ich dann auch endlich finanziell wieder klar.

Bleibts beim OP-Termin am 3. Februar, verpasse ich leider den tollen Dieter Nuhr. Der Liebste hatte 2 Karten zum 50. Geburtstag geschenkt bekommen. Naja, lieber verzichte ich auf Nuhr als auf die neue OP. Zum Paulispiel lasse ich mich abholen und wieder zurückbringen, das wird schon gehen , das ist ja Sonntags Mittags.

Morgen bespreche ich das ganze mit meinem Rheuma-Orthopäden, der muss bei der Meldung zur Arbeitsfähigkeit mitspielen. Und dann wird der Personalchef informiert. Dem kanns ja egal sein, zahlen muss mein Arbeitgeber ja eh nicht für mich während der Wiedereingliederung.


Oh Mann, das Leben könnte soooooo einfach sein uer

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 13.01.2014




von der Lieblingstochter gestern abend: Sie hat ein WG-Zimmer gefunden, d.h. eigentlich 2 kleine Zimmer, so dass sie ein Wohn- und ein Schlafzimmer hat. Schön, dann kann sie auch ihre Möbel alle gut unterbringen. Schade nur, dass sie mich schon zum 1. Februar wieder verlässt. Habe mich irgendwie dran gewöhnt, nicht mehr allein in meiner Wohnung zu sein - obwohl ich ja selten zuhause bin. Schade auch, dass sie mir dann bei meinen eigenen Umzugsvorbereitungen nicht mehr so gut helfen kann.
Auch schön, dass ihre Bewerbung bei einer Institution, die für den hiesigen Fußballverein arbeitet, wohl Erfolg haben wird. Das Stadion und auch die Uni sind nur wenige Minuten von ihrem neuen Domizil entfernt, so dass sie ihr Auto wohl nicht mehr brauchen wird.
Ich freue mich für sie!

Morgen gehts ja nun nach Sendenhorst, eigentlich mit dem Auto der Tochter. Aber: der Hausfreund war gestern zu Besuch bei mir und bot mir an, mich zu fahren. Er hat noch reichlich Urlaubstage und opfert mir einen halben. Das ist sehr lieb von ihm, so brauche ich - womöglich emotional angeschlagen - nicht alleine zu fahren.

Heute bin ich wieder beim Landmann und es gibt einiges zu besprechen. Wohin welche Möbel, wann damit zu ihm.......Ablenkung der Gedanken zum morgigen Tag!


Der Personalchef kam grad vorbei und genehmigt meine Ergänzung zum Teilzeitantrag: täglich 5,5 Stunden ab Beginn der Arbeitsfähigkeit. Gut so smile

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 09.01.2014



Bine: Willkommen



im Jahr 2014 !!!


Das Jahr ist nun bereits fast 3 Tage alt, ich bin schon den 2. Tag am arbeiten und habe mir auch so einiges vorgenommen für die nächsten Monate:

Erstmal in die Klinik nach Sendenhorst, um die Lage checken zu lassen. Hab nen bisken rumgenörgelt dort und konnte den Termin vom 22.01. auf den 10.01. vorverlegen *jawoll* - klappt!

Dann steht wohl noch ne OP an..... mal sehen, wann die stattfindet.

Im März dann Umzug zum Landmann - wir freuen uns auf die gemeinsamen Jahre smile .

Anfang Juni - wenn die Finanzen mitspielen - eine Woche zum Bootsurlaub nach Kroatien,
Anfang August zum Wanderritt in den Spreewald. Nein, ich reite nicht selber, der Landmann hat nach 30 Jahren Abstinenz wieder angefangen zu reiten, da mir sonst das Herz bluten würde, ohne Pferd in den Spreewald zu fahren. Das ist Liebe, oder?


Das Rauchen möchten wir beide aufgeben und ich würde mich gern etwas erleichtern. Aber ohne Stress!


Es wird einiges passieren in diesem Jahr, aber ich freue mich auf alles!

Wie siehts aus, habt Ihr schon Pläne für das Jahr?

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 03.01.2014