Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für March 2013

Bine: Und weil


Ich eine brave und fleissige Patientin bin, darf ich morgen nach Hause!

Töchterlein und Landmann organisieren alles. Nen Termin Montag früh beim Orthopäden wg der notwendigen Physiotherapie hab ich auch schon klargemacht.

Fluppt dich alles biggrin

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.03.2013



Bine: Blendend


gehts mir. Das beste, was mir in den letzten Monaten passiert ist: hier in dieser Klinik zu sein.

Mit Rolli schon alleine raus, gestern Besuch vom Landmann. Und heute die Krönung: die Münsterschneggen waren hier!!! Toll, Euch beide endlich persönlich kennengelernt zu haben.

Ich werde weiter brav die Vorgaben des Physiotherapeuten einhalten, vllt darf ich dann am Wochenende nach Hause bzw zum Landmann.

So kanns weitergehen.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 14.03.2013



Bine: Na das hat

doch mal alles wunderbar geklappt!

3/4 Std. Fahrtzeit, persönlicher Empfang im Eingangsbereich und Hinaufbegleiten zur Station.

Labor, EKG und sehr ausführliches Gespräch mit dem Anästhesisten / alles fließend ohne lange Wartezeiten. Dann langes intensives Gespräch mit dem Stationsarzt, der wegen der schmerzenden Beule unterhalb des Knies noch ne Ultraschalluntersuchung anordnete. Vorher noch das Aufnahmegespräch mit der Stationsschwester, Zimmer beziehen und schwupps war's kurz vor 12.

Zeit für nen Kaffee und Ziggi, Mittagessen, Ultraschall (noch etwas gefunden) und dann war Ruhe.

Um 10 Uhr gehts los, für die Operation sind 2 Std angesetzt.

Ich fühle mich hier ernst genommen, gut behandelt und beraten und bin froh, hier zu sein. Schade nur, dass das alles nicht mind. nen halbes Jahr früher passiert ist, aber es ist nunmal wie's ist.

Morgen dann mehr!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 11.03.2013



Bine: Nervös



ist gar kein Ausdruch für meine augenblickliche Verfassung.

Komme irgendwie mit meinen Erledigungen nicht in die Puschen -naja - zumindest die Wäsche ist komplett fertig (incl. Bügeln ch ). Jetzt noch Klamotten packen -bloss nix vergessen, Papiere zusammenstellen, Hörbücher auf den mp3Player spielen, noch Überweisungen tätigen, saugen und wischen.

Ach ja - und noch den Tatort gucken - und die letzte Folge von Sarah Lund. Egal, dass die erst so spät zuende ist, schlafen kann ich sowieso nicht.


Zumindest war gestern noch ein wundervoller Tag mit dem Landmann. Erst Geburtstagsfrühstück bei seiner Mutter mit der gesamten Familie und Freunden, danach das große Derby bei ausverkaufter Alm und im Anschluss noch ein Facebookgruppentreffen der Arminenfans hier.


Gemeinsames Frückstück heut früh, dann ab nach Hause, zum Kaffeetrinken bei der Landmannmutter und jetzt wieder daheim.

Der Landmann hat mir zuliebe extra noch eine neue Matratze gekauft, damit ich nach meinem Krankenhausaufenthalt mit dem ollen Knie einfacher aus dem antiken Bauernbett komme. Und am Mittwoch macht er sich nach Dienstschluss auf den weiten Weg zu mir in die Klinik.

Somit wird mir sicherlich nicht langweilig - erst der Landmann und am Donnerstag die Münsterschneggen. Ich freu mich!!!

Trotzdem hab ich ein wenig die Flatter.... bitte drückt mir die Daumen!


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 10.03.2013





hatte mal wieder Gesprächsbedarf. Und dieses Telefonat hat mich doch derbe geschockt.

Ich muss einen Rehaantrag stellen. Sollte dieser binnen 10 Wochen nicht bei der Krankenkasse eingehen, stellt sie Mitte Mai die Zahlungen ein. Ist ja schön, dass die sich Sorgen um meine Gesundheit (oder eher um ihr Geld) machen, aber worauf soll ich in die Reha?

Also habe ich erstmal die OP-Termine mitgeteilt, den Rehaantrag muss ich trotzdem stellen. Und zwar sofort, also vor der OP nächste Woche.

Die zweite OP ist ja am 11.06. - mindestens 6 Wochen Gips sind ja auch schon angekündigt, das hieße also bis ca. Ende Juli.

Demnach könnte ich ab August in eine Reha. Mein Problem ist auch, dass ich nur noch bis August einschließlich Krankengeld beziehen werde.

Also wurde die Dame von der Krankenkasse erstmal gelöchert. Wie läuft das alles ab?
Zunächst also den Antrag stellen und an die Krankenkasse schicken, diese gibt auch noch einen Kommentar dazu ab und dann wird alles an die BFA weitergegeben. Von dort muss dann die Reha bewilligt werden. Wie lange die brauchen um eine Entscheidung zu treffen, ist mir hinlänglich bekannt sad .

Und sollte ich nicht bis Ende August wieder voll arbeitsfähig sein, muss ich mich bei der Agentur für Arbeit melden und von dort bekomme ich dann "Hilfe zum Lebensunterhalt". Ahhhhjaaaaa - heisst das dann für mich: Hartz IV ?

Da krieg ich doch voll die Flatter....



Zum anderen bin ich obersauer, denn diese ganzen zeitlichen Verzögerungen habe ich nicht selber verursacht, sondern wurde durch die Oberflächlichkeit der Ärzte veranlasst.
Also setze ich mich erstmal hin und entwerfe einen gepfefferten Brief an die Krankenkasse mit dem Krankheitsablauf. Es kann ja wohl nicht sein, dass die wochen- bzw. monatelanger Wartezeiten auf Termine (z.B. MRT oder Krankenhaus) und auch die Unlust gewisser Fachärzte und Professoren, sich vllt. mal auf etwas anderes zu konzentrieren als nur Rheuma-Rheuma-Rheuma zu Lasten des Patienten gehen.
Vielleicht habe ich ja Glück.

Auf meine Nachfrage, was für eine Reha-Klinik denn für mich in Frage kommen könnte bei den vielen Diagnosen, hieß es nur, die BFA würde schon das richtige raussuchen. Ja ne, is klar. Wurde ich doch z.B. mit einer Fuß-/Beinverletzung in eine - zwar orthopädische - Klinik geschickt, die jedoch auf Bandscheibenvorfälle spezialisiert war. An den meisten Anwendungen konnte ich damals überhaupt nicht teilnehmen - diese Reha war komplett unwirksam.


Gestern habe ich beim Durchlesen der Patienteninformationen der Klinik in Sendenhorst gelesen, dass dort im letzten Jahr auch eine Reha-Abteilung mit 90 Betten eröffnet wurde. Oh wie schön! Dann werde ich mal darum bitten, mich dorthin zu schicken. Da könnte ich dann bzgl. des Rheumas und der beiden Operationen rehabilitiert werden. Tja, das hätte was!


Also bitte: alle Mann feste Daumen drücken, dass das hinhaut und ich passend wieder arbeitsfähig bin. Ansonsten krieg ich echt nen massives Problem, der finanzielle Verlust durch den Krankengeldbezug ist schon erheblich sad .


Aber ich denke ja immer positiv...

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 07.03.2013




Die Sonne lacht, ich friere nicht, die Wäsche hängt draussen zum Trocknen, meine Arminen haben in Babelsberg gewonnen und sind auf Platz 3 der Tabelle bei einem Spiel Rückstand. Sollten wir das und nächsten Samstag das Derby gegen die Unaussprechlichen gewinnen, stehen wir ganz oben .

Nebenbei habe ich noch die weissen Schlafzimmergardinen gekürzt, jetzt noch schnell durchsaugen und anhübschen - dann gehts ab zum Landmann!


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 02.03.2013





heute Mittag gegen 12 Uhr: Die Klinik in Sendenhorst und - was für ein Glück - ein Patient hat einen OP-Termin wegen längerer (anderer) Krankheit absagen müssen.


Jetzt wird's so laufen:

9. März -> Fußballderby mit anschließendem Feiern (natürlich beides mit dem Landmann)
10. März -> ordentlich ausschlafen und Köfferchen packen, um am
11. März -> um 8.30 Uhr in Sendenhorst aufzuschlagen, damit am
12. März -> das olle Knie operiert werden kann.

Jippiejey - perfektes Timing smile



Und wenn's ganz super läuft, kommen mich vllt. die Münsterschneggen mal besuchen???

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 01.03.2013