Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für May 2012

Bine: Langweilig



wird mir wirklich nicht wink .

- stundenlange telefongespräche mit verschollenen freundinnen, die komischerweise nach der trennung wieder aus der versenkung auftauchen
- besuch der reitfreundin mit langem gequassel,
- besuch des gärtnerfreundes und mit den beiden dann mein auto aus der werkstatt geholt
- gemütliches dreisames beisammensitzen auf der terrasse mit lecker mcdoof und eis
- besuch der lieblingstochter und nettes gespräch mit gärtnerfreund und ihr
- lange email an die tochter des landmanns, währenddessen
- liebevoller anruf des landmannes, der mir das feste versprechen abgeluchst hat, im nächsten jahr bei diesem event in kroation dabeizusein (hab ich liebend gern zugesagt)
- grey's anatomie gucken und in träumen schwelgen


hatte ich schon erwähnt, dass es mir - trotz schmerzen - gut geht?
hab ich mir verdient, jawoll

ach übrigens: noch 3x schlafen ins

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 30.05.2012



Bine: Kuschelabend

mit der lieblingstochter auf dem sofa: lange nicht gehabt und sehr genossen cool . dabei frauengespräche, eis und mädchenbier nebst dvd und vielen taschentüchern.

hat uns beiden gut getan!

die nacht war nicht so prickelnd, mit hochgelegtem schmerzenden arm auf dem rücken zu schlafen, ist halt nicht so meins. trotzdem hat töchterlein von mama frühstück bekommen und konnte liebevoll geschmierte bütterchen mit zur arbeit nehmen.
zum orthopäden gehe ich erst morgen, verbandswechsel soll 2 tage nach der op erfolgen und der auszahlungsschein kann ruhig noch einen tag warten.

töchterlein hat noch ne maschine wäsche angeworfen, mittags kommt der gärtnerfreund, der darf dann die wäsche draussen aufhängen.


toll, solch eine familie und freunde zu haben, die für einen da sind razz

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 30.05.2012



Bine: erledigt



4 std nach ankunft in der klinik wurde ich endlich operiert! schnittzeit 14.18 uhr, ende 14.36 uhr.

der operateur ist direkt nach dem eingriff nach hause gefahren, der 2. operateur hat nur die naht gesclossen uns konnte mir nicht sagen, ob das entzündete gewebe entnommen und eingeschickt wurde!
einiges, was im vorgespräch vereinbart war, fehlt im kurzbericht - hoffentlich war die op nicht für die katz.

naja - zumindest gehts mir gut, die schmerzen sind gut erträglich, auch ohne medikamente.

also: in geduld üben ..die lieblingstochter passt bis morgen früh auf mich auf, jetzt film gucken und dann wieder (hoffentlich sanft) entschlummern.



Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.05.2012



Bine: Das war



ein schönes Pfingstwochenende - mit der kleinen Ausnahme, dass der Landmann fehlt. Naja, haben ja noch viele gemeinsame Wochenenden vor uns - hoffentlich smile .

Gestern in der Bentruper Mühle gabs schöne Live-Musik einer 2-Mann-Band mit Bass und Gitarre und Liedern zum Mitsingen *räusper*. All die Songs, die ich auch immer gern auf der Gitarre spiele.

Kleiner Herzenshüpfer, als ich aus den Augenwinkeln R sah. Er hat mich aber ignoriert, ist nur kurz einmal aufs Gelände und dann gleich wieder gegangen. Keine Begrüssung, obwohl er mich gesehen haben muss. Naja, find ich etwas albern und feige, aber bitteschön, wenn er es so haben möchte.


Seit gestern brennt es hier bei mir in der Nähe, ständig fährt die Feuerwehr, der Hubschrauber ist im Einsatz. Vom Haus aus hätte man das alles gut sehen können, aber in meinen 4 Wänden hier krieg ich ja ausser dem Martinshorn nicht viel mit.


So, jetzt mache ich mich mal für den Operateur hübsch. Gleich kommt meine Lieblingstante, um mich nach Lemgo in die Handchirurgie zu fahren.
Mein morgendlicher Kaffee fehlt mir jetzt schon sehr, ich freu mich schon auf heute nachmittag, wenn ich wieder zuhause bin und welchen trinken darf.

Noch nen Anruf vom Landmann, bevor ich in die süssen Träume gelegt werde, das wär's jetzt wink .


Ich meld mich dann, wenn ich wieder klar in der Birne bin ins

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.05.2012



Bine: Fleissig


bin ich - weiss ich doch nicht, wie aktiv ich ab Dienstag sein kann.

Lange geschlafen am Samstag (bis fast 10 Uhr ), zum Stall, dann wieder nach Hause, einige Telefonate erledigt, Auto gewaschen, Einkaufen, Essen gekocht, wieder einige Telefonate.... Schwupps war der Tag vorüber.
Am frühen Nachmittag schaute ich mal nach, wie das Wetter die nächsten Tage in Kroatien sein wird und schon klingelte mein Handy ins . So konnte ich meine Informationen gleich weitergeben. Bis einschließlich Donnerstag herrscht dort das allerbeste Wetter, klar und sonnig mit ~27 Grad - also ideales Wetter, auch zum Bootfahren. Freitag dann starker Regen - da wird dann das Boot wieder aufgeladen. Naja, jedenfalls ist der Landmann gut angekommen, ist zwar noch völlig k.o. von der langen Fahrt. Aber die gute Unterbringung, Sonne und das Meer werden ihn schnell in die nötige Urlaubsstimmung bringen. Und ich werde schon vermisst - hat auch was smile .
Klar wird er sich zwischendurch melden, wichtiger ist aber, sich zu erholen. Ich bin schließlich schon groß und kann alleine über die Straße gehn.

Ich werde gleich - nachdem ich schon wieder so lange geschlafen habe - noch das Bad ordentlich putzen und ein paar Kleinigkeiten am Auto machen und dann mein sonntägliches Pflichtprogramm, die Sendung mit der Maus gucken.
Vllt. bekomme ich noch Besuch von 2 lieben Freunden, die mir helfen, die Terrasse umzugestalten. Die schweren Möbel kann ich alleine nicht bewegen.
Dann wollen wir gemeinsam F1 gucken und hinterher den Grill anschmeissen.

Tja, so lässt's sich's leben cool .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 27.05.2012



Sitze ich doch echt am Samstag Abend vor der Glotze und gucke diesen komischen Song-Kontest....


Naja, bei wenig pflege ich meinen Ischisas, der ärgert mich ein wenig - und nebenbei "Musik" - schliesslich möchte man ja mitreden können. Allerdings habe ich erst so gegen 21.45 Uhr eingeschaltet (ab Italien), bis dahin hatte ich auf der Terrasse gelesen.

Also bisher gefallen mir der Schwedische, vor allem der Spanische und auch der Beitrag aus Malta am besten.

Diese beiden Kasperköppe aus Irland hätte man sich sparen können, die waren ja wohl nur peinlich. Die meisten Beiträge waren eher langweilig. Jetzt noch Moldawien, der Schnelldurchlauf, und später dann die Auswertung.

Mal sehen, ob ich so lange noch durchhalte


Nachtrag: Natürlich bin ich eingeschlafen - habe nur das Siegerlied noch einmal mitbekommen, und dass der deutsche Beitrag den 8. Platz gemacht hat.
Meinetwegen...

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 26.05.2012





beim Chef auf der Seite ist ja ein Tagesspruch verlinkt. Der heutige passt mal wieder wir A ... auf Eimer:



Was Geduld hat, kann alles überstehen.

~F. Rabelais~
(1484-1553)

Ein Abospruch von
www.zitante.de


Ich glaube, 10 Tage können ganz schön lang sein.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 26.05.2012



Bine: Puh



Autos aussuchen ist stressig. Die Herren Verkäufer meinen, Frauen einen vormachen zu können. Aber bitte nicht mir mir, hab ich denen gleich mal klarmachen können.

Nächste Woche, sofern ich fahren kann, noch zu einem anderen Händler und dann gehen wir die Sache mal intensiv an.


Brief vom Mieterbund ist gekommen, totales blabla, alles schon gehabt. Naja, mir soll's egal sein, Hauptsache die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten eines Rechtsstreites.


Mein Auto habe ich in der Fordwerkstatt kurz vorgestellt. Die kaputten Leuchten in der Konsole werden Dienstag ausgewechselt. Dann wollen sie auch nachschauen, woher dieses blöde Geräusch (angeblich macht er viele Geräusche, die da nicht hingehören eek ) kommt. An dem Tag kann ich auf mein Auto gut verzichten, bin ja im Krankenhaus.


So - jetzt nen großen Becher Mineralwasser und ab auf die sonnige Terrasse cool .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 25.05.2012



Bine: Prima



nun ist die ausreichende Bewegung meines Lieblingspferdes auch gesichert.

Die Tochter des Landmannes hat ihn gestern mal probegeritten. Eine unglaubliche Harmonie zwischen den beiden, das passt (genauso gut wie beim Landmann und mir wink ). Sie wird ihn weiterhin reiten und hat sich gleich mit meiner Ausreitfreundin für Samstag zu einem Ausflug ins Gelände verabredet. Und wenn ich selber wieder gesund bin und reiten kann, hat sie auch schon ein anderes Pferd für Ausritte angeboten bekommen.
Schön das.

Meine Lieblingstochter war auch kurz am Stall und die beiden haben sich blendend verstanden. Auch aussergewöhnlich, Töchterchen gebärdet sich ja gern mal als Zicke, in diesem Fall aber überhaupt nicht. Sogar ihre Handynummern haben sie schon ausgetauscht - ich fass es irgendwie grad alles gar nicht eek .


Es läuft relativ rund bei mir - von den Schmerzen und dem Bauchgrummeln wegen der OP mal abgesehen. Das Gespräch gestern in der Klinik war auch oki, am Dienstag muss ich um 10.15 Uhr dort sein und dann gehts unters Messer. Hoffentlich finden die endlich die Ursache dieser blöden Entzündung.


Gestern abend kam dann der Landmann zum gemeinsamen Abendessen - schön gemütlich draussen auf der Terrasse. Schön, dass es ihm geschmeckt hat - und nun weiss ich auch, dass er ein ausgesprochenes Leckermäulchen ist und gerne süssen Nachtisch (Eis mit Sahne (aber bitte mit Zucker lol und selbstgemachtem Eierlikör) isst.

Passt.
Schönen Urlaub - auch ohne mich, haste Dir verdient und auch bitter nötig. Und für mich stellt er sein Handy auch gelegentlich mal an.



So - jetzt mache ich mich auf den Weg in diverse Autohäuser: meine Freundin braucht 3 neue Transporter für ihr Unternehmen und ich hole mal einige Angebote ein. Bei der Gelegenheit werde ich mein Auto auch mal kurz abchecken lassen, das komische Geräusch ist ja immer noch nicht weg - trotz ausgetauschter Nockenwelle. Wird sicher wieder seeeehr teuer. rolleyes


Blöde Post hab ich gestern auch noch bekommen: Zunächst teilte mir das Landesamt mit, mein Krankengeld aufzustocken, jetzt kriege ich aber doch nichts dazu. Blöd das.
Und der Mieterbund rief an, jetzt endlich (!!!!) schicken sie den Brief an die Ex-Vermieter raus, damit die Grundlage für die Kostenübernahme der Mieterrechtsschutzversicherung gegeben ist. Dann können wir endlich unser ausstehendes Geld einklagen. Wird auch Zeit, bei der derzeitigen Überlastung der Gerichte wird es auch Ewigkeiten dauern, bis das gerichtlich geklärt werden kann. Aber damit belaste ich mich nicht mehr, sondern genieße lieber die schöne Zeit.


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 25.05.2012



Bine: Ohne Worte




Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 24.05.2012



Bine: Alle 3


Kinder des Landmanns haben nun die Abi-Prüfungen hinter sich. Gestern wurde das beim gemütlichen Familiengrillen gefeiert.

So ein stolzer Papa - ich kann's nachvollziehen smile .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 23.05.2012



Bine: Wolle



Die Wolle der fünf Schafe liegt übrigens immer noch im Stall. Sie stinkt auch gar nicht so sehr, hatte ich mir echt schlimmer vorgestellt.

Also: wenn jemand möchte? Oder jemanden weiss, der jemanden kennt.... Ihr wisst schon!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.05.2012




Gleich gehts ab zum Hausarzt wegen der Voruntersuchungen für die OP nächste Woche. Um 10 Uhr kommt dann das Schwesterlein zum Frühstücken, nachmittags ist der Garten dran und um 18 Uhr kommt die Tierärztin, um mein Lieblings-Gnadenbrotpferd zu impfen.
Tja, und der Landmann ... ist ja auch noch da smile .

Landmanns Tochter hat heute mündliche Abiturprüfung und ist seit Wochen völlig von der Rolle. Er soll ihr von mir ausrichten, dass ich ihr fest die Daumen drücke und an sie denke. Das hat den Herrn völlig vom Sockel gehauen. Na sowas aber auch? Kann ich gar nicht verstehen, schließlich kenne ich sie auch und hab mitbekommen, wie nervös sie ist. Und vllt. hilfts ja, zu wissen, dass andere mit ihr leiden und an sie denken.
Ich bin aussergewöhnlich - ach sooooo.
Auch bin ich aussergewöhnlich, weil ich nicht rumnörgele, dass er seine Termine einhält und wir uns 2 Tage nicht sehen konnten - und weil ich ihm den Urlaub von ganzem Herzen gönne, auch wenn ich nicht mifahren kann.
Also für mich ist das sowas von normal, ich würde ja auch nicht alles Geplante über den Haufen schmeissen.
Zeit für sich selbst ist wichtig, ebenso wie die Zeit gemeinsam. Sie läuft uns nicht weg.

Ich ruhe in mir - und werde verstanden - endlich!

Abnabelung erfolgt und es hat gar nicht wehgetan.


Danke Landmann: der richtige Mensch am richtigen Ort zur richtigen Zeit.

Unglaublich - aber wahr. Kann mich mal jemand kneifen?





Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.05.2012





So, da sind sie, die Fotos vom fertigen Flur:

vorne rechts die Wohnungseingangstür mit dem grünen Tierchen, das die Zugluft abhalten soll, Spiegel,
hinten rechts die Tür zum Arbeits- und Gästezimmer und die linke Tür führt ins Wohnzimmer
flur1neu.jpg

Hier nochmal aus ähnlicher Ansicht:
flur5_neu.jpg


Links gehts in die Küche, geradeaus ins Wohnzimmer
flur2neu.jpg

vom Wohnzimmer aus, rechts die Küchentür
flur3_neu.jpg

Vom Wohnzimmer, hinten der kleine Flur, der geradeaus ins Bad und rechts (nicht sichtbar) ins Schlafzimmer führt
Die Kisten stehen normalerweise nicht im hinteren Teil vor dem Wandschrank!
flur4_neu.jpg


Ziemlich klein alles, aber mir gefällts jetzt gut.






Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 21.05.2012



Bine: Müde


nach freitäglichem Zugucken beim Schafe-Scheren, Leinewebermarkt mit lieben Menschen (und dem Landmann), schlafen gehn morgens um 4, Aufstehen früh um 8, Frühstück mit der Freundin, Nudelsalat für den Geburtstag machen, nebenher etwas übel fühlen (blödes Herforder Pils twisted ), Vorfreude auf das Kommende, von Tochter des Landmanns kutschiert werden, Geburtstagsparty genießen und uralte Bekannte wiedertreffen, nochmaligem Leinewebermarkt mit dem Landmann, einer durchwachten Nacht, tollem Frühstück, blödem Bauchbrummeln (s.o. twisted ), coolem Spruch einer älteren Dame, Versorgen des Pferdes.

Ne, nicht nur müde, sondern völlig k.o.

Jetzt auf die Terasse und den Schlaf nachholen.

Ach - ich hab mich abgenabelt, auch ohne Kroatienfahrt. - Und es fühlt sich alles gut und richtig an.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 20.05.2012



Bine: Hey



mit gehts ja sowas von gut ins



Jetzt mit der Freundin aus Potsdam noch frühstücken - und dann geht der Tag hoffentlich so wundervoll weiter, wie der gestrige Abend geendet hat.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 19.05.2012



Bine: Gerade




ist der Lieblingssohm mit den Bohrarbeiten (fast) fertig geworden. Für ein kleines Regal, auf dem ein hübsches Bild platziert werden soll, hatte ich nicht die passenden Schrauben. Mist aber auch!

Jetzt hängt endlich der Spiegel im Flur - der ist jetzt fertig, in der Küche hängt die Lampe und auch der Drahtkorb für Kartoffeln und Gemüse an der Decke.

Im Arbeitszimmer sind ein kleines Regal und das giftgrüne für meine Pokale angebracht und jetzt ist aufräumen und saubermachen angesagt. Wenn der Sohn hier war, siehts immer aus, als hätte ne Bombe eingeschlagen ins .


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 16.05.2012





Der Landmann schert ja seine Schafe und hat keine Verwendung für die Wolle.

Wenn jemand jemanden kennt, der vllt. etwas damit anfangen kann, bitte bei mir melden.

Es sind Heidschnucken, glaube 5 oder 6 Stück - der Landmann hat keine Verwendung dafür und würde die Wolle entsorgen. Deshalb möchte er dafür auch nix haben.

Find ich schade - es gibt ja einige Leute, die Wolle verarbeiten.

Sabine, weisst Du da nicht jemanden?

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.05.2012




Hin umd Hergemaile mit der Freundin aus Potsdam, verpasste Termine, Betteln beim Sohnemann und Verabredung getroffen. Ups....

Der Reihe nach:

Die Freundin wollte mich nur schocken mit der Ankündung des Besuches nebst Mann und 3 Hunden. Pah - doof gelaufen für sie - ich hatte in nullkommanix alles geregelt cool .

Jetzt sind wir so verblieben: sie kommt am Donnerstag alleine (puuuuuh), Freitag holt sie den Anhänger und fährt Samstag wieder heim. Oder sie fährt Samstag früh den Anhänger holen und direkt heim. Das ewige Hin und Her mit Raussuchen von Mitfahrgelegenheiten, Klärung, dass sie mit dem Landmann und mir zum Geburtstag der Elektrikerfreundin kommt .... all das erspare ich Euch lol .
Fazit: Ich sollte Managerin werden, echt jetzt !

Mittags ne Geburtstags-SMS in die Eifel zum Freund von R. geschickt und wurde dann von dem Freund angerufen. Die Jungs dort wussten von der Trennung noch gar nichts und sind traurig und enttäuscht, dass R. sich nicht meldet. Ich soll doch - wie üblich - Pfingsten runterkommen. Mal gucken, glaube aber nicht, dass ich alleine dort hinfahren möchte.
Fazit: Schön, nicht nur als "Freundin" angenommen zu sein, sondern als Mensch. Auch wenn die Beziehung zu Ende ist.

Am Nachmittag bin ich dann los, um noch einiges einzukaufen und zu erledigen, da um 16.30 Uhr mein Schwager noch Löcher für Spiegel, Aufhängung der Küchenlampe und 3 Regale im Arbeitszimmer bohren wollte.
Bloß: der Schwager kam nicht cry . Diverse Anrufe blieben erfolglos, also quatschte ich auf die Mailbox und ärgerte mich darüber, vergessen worden zu sein. Gut vorbereitet war alles, die Bohrlöcher von mir schon markiert. Um 19 Uhr meldete er sich endlich zurück: wir waren um 15 Uhr verabredet und er stand vor verschlossener Tür (ich war ja noch Besorgungen machen).
Fazit: ich werde alt und muss mir wirklich ALLES aufschreiben rolleyes

Anruf der Reitfreundin: Ihr Pferd ist krank, ob ich mich kümmern kann, da sie ab Mittwoch auf ner Motorradtour ist. Klar mache ich das.
Fazit: wir sind füreinander da, und das ist gut so. smile

Dann meinen Sohn angebettelt, zum Glück kommt er morgen früh, um mir die Löcher zu bohren, damit Donnerstag alles hübsch ist.
Fazit: Ich liebe meine Kinder!

Eben dann noch beim Landmann nach seinem Befinden erkundigt, es geht ihm besser. Schön dass. Mit ihm für Freitag verabredet zum Leinewebermarkt in Bielefeld mit der Freundin aus Potsdam.
Er will Freitag nachmittags die scheren, das finde ich total spannend. Ich (und natürlich auch die Freundin aus Potsdam) darf ihm helfen, die Tiere einzufangen. Toll das. Abends wird er uns dann begleiten zum Leinewebermarkt.
Fazit: wir mögen uns sehr e


Was mache ich bloß, wenn ich wieder am arbeiten bin? Für diese ganzen Sozialkontakte habe ich dann doch gar keine Zeit mehr eek


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.05.2012



Bine: Für Samstag



hat sich die Freundin aus Potsdam zu einem Kurzbesuch angesagt. Hey, das freut mich aber cool .


Zunächst drohte sie mir, mit Mann und 3 Hunden hier aufzuschlagen - zum Glück hat sie mich nur veräppelt.


Guter Anlass, sich e-n-d-l-i-c-h an das Aufräumen im Arbeitszimmer zu machen, damit hab ich schon während der Mailverkehrs gestern begonnen. Gästebett abgezogen, morgen kommt alles in die Waschmaschine. Heute muss ich ein knallgrünes Spannbettlaken finden (soll ja auch farblich ins Zimmer passen). Nachmittags kommt mein Schwager, um mir noch einige Löcher zu bohren - der Spiegel im Flur, die Küchenlampe und 3 Regale im Arbeitszimmer sollen endlich angebracht werden.


Bis Samstag wird das alles wohl zu schaffen sein, der Landmann holt mich nachmittags ab zum Geburtstag der Elektrikerfreundin und die Freundin aus Potsdam wird uns dann begleiten.

Schaun mer mal - was bis dahin noch so alles passieren wird smile .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.05.2012



Bine: Und noch


während der Kaffeezeit kam der Anruf vom Landmann cool : ne Entschuldigung, die für mich gar nicht nötig war, für den spontanen Abbruch des gestrigen gemeinsamen Abends und nochmals der Dank für die ihm geliehenen Wärmflaschen, die zu mehr Wohlbefinden beigetragen haben.

Tja, Frau tut was Frau kann ins


Wir telefonieren..........

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 13.05.2012



Bine: Gleich


kommen die Kinder zum Kaffee, der Tisch ist gedeckt, Kaffee auch fertig. Töchterlein bringt noch CupCakes mit.

Und so siehts aus:

kaffeetafel.jpg


Bei dieser Gelegenheit kann ich Euch ja auch gleich mein Wohnzimmer zeigen. Hier von der Terassentür aus:

wz1.jpg


und hier von der Flurtür

wz2.jpg.


Ja, ich bin bekennender Formel1-Gucker wink . Der Sattel geht hoffentlich bald auf die Reise zur neuen Besitzerin, die Kerzenständer vorm Fenster muss ich noch von Wachs befreien und dann erhalten sie wieder ihren Standort zwischen Eingangstür und Sofa.


Ich möchte mir gern ein neues Sofa kaufen, leider fehlen mir dafür derzeit die Mittel. Farbe ist auch noch nicht an den Wänden, weil ich mir noch nicht im Klaren bin, wie ich es machen soll. Ausserdem möchte ich erst den Einbau der neuen Fenster und Terassentür abwarten.
Für den Fernseher möchte ich mir auch noch einen schwenkbaren Wandhalter kaufen, damit das Schränkchen für den Plattenspieler, der noch häufig zum Einsatz kommt, entsorgt werden kann.

Tja, so siehts derzeit aus.


Upps - es klingelt cool

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 13.05.2012




zu früh klingelte es an der Tür - gut dass ich schon fertig war wink .

Zwar suchte ich noch meine kleine Lieblingshandtasche, was grinsend kommentiert wurde, dann musste der orange Rucksack doch herhalten und los gings.

Der Schlemmerblock kam wieder zu Einsatz, die Wahl des Lokals war mir überlassen.
Angesichts dessen, dass der gemeinsame Kroatienurlaub ja leider ins Wasser fällt, habe ich ein kroatisches Restaurant ausgesucht - so konnten wir wenigstens die landestypische Küche gemeinsam genießen e . Der Gedanke kam gut an!


Leider gings dem Landmann nicht so gut, von Magenschmerzen geplagt. Trotzdem genossen wir das Essen und haben uns etwas näher kennengelernt. Die vielen Fettnäpfchen, die ich immer wieder gerne mitnehme, brachten mein Gegenüber zum Lächeln. Gut dass ich das auch immer mit Humor nehme.

Den noch geplanten Tanzabend haben wir dann verschoben, er wurde von mir mit 2 Wärmflaschen und nem Körnerkissen beglückt, damit es ihm morgen (also heute) besser geht. Seine Steuererklärung wartet, ob er es schafft, beim Kaffeetrinken dabei zu sein, werden wir sehen.


Spätestens kommenden Samstag gehen wir gemeinsam zum Geburtstag der Elektrikerfreundin. Bestückt mit selbstgemachtem Bio-Salat aus eigenem Garten von ihm und meinem weltberühmten Nudelsalat.

Blöd, dass die Zeit zwischen den Wochenenden immer soooo lang ist, aber es gibt ja Telefon cool .



Jetzt wird endlich gefrühstückt, zum Stall und zur Wahl gegangen, Schüttelkuchen gemacht, Formel 1 geguckt und dann fallen die Kinder hier ein!


Euch allen auch einen schönen Sonntag !


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 13.05.2012



Bine: Gut gelaunt


bin ich heut abend smile .

Ein Teil meiner To-Do-Liste ist abgearbeitet, die Kinder zum Sonntags-Kaffeetrinken eingeladen, Schütteltorte wird gemacht *wink mal zu Sabine*. Und nach dem wunderbaren Telefongespräch vorhin schwebe ich ein wenig. Tolles Gefühl, Komplimente und andere Nettigkeiten zu hören - sowas bin ich gar nicht mehr gewohnt. Also ist genießen angesagt - und abwarten, was noch so kommt.

Dann bin ich zum Stall gefahren, der Gärtnerfreund hat mir Pferdemüsli mitgebracht. Und da ein Pferdegeburtstag am Stall gefeiert wurde (die Norwegerstute ist heute 30 Jahre alt geworden!), gabs noch kostenfreies Abendessen in Form von Bratwurst, Steak und Salaten nebst Bierchen und Sprudel.

Ach was gehts mir gut heute e - ich hoffe, dass dieser Zustand noch lange anhält und ich mich nicht mehr runterziehen lasse.


Morgen früh gehts wieder zum Stall, Pferde rausbringen, versuchen, etwas zu reiten und dann wird die Bude ein wenig aufgeräumt, gesaugt und gewischt. Schließlich werde ich ja - ganz old school - zum Abendessen abgeholt cool .

Mal sehen, vielleicht sind ja Sonntag nicht nur die Kinder hier zum Kaffeetrinken wink .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 11.05.2012



Bine: Eben



nach einem für mich sehr schwierigen Tag noch ein sehr nettes Telefongespräch geführt: Wir haben immer wieder über meine Einlage am Sonntag gekichert ins .

Am Wochenende treffen wir uns wieder - ich freu mich drauf.


So - Werbung zuende - weiter gehts mit dem Club der toten Dichter (auf Super RTL, gucke ich sonst nie).

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 08.05.2012



Bine: Heute



vor neun Jahren war ein ganz besonderer Tag in meinem Leben.



Gern würde ich die Zeit zurückdrehen, um die vielen schönen Augenblicke noch einmal erleben zu dürfen. confused

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 08.05.2012





musste ich erstmal erbärmlich lange warten - ich hab ja Zeit, aber nervig isses doch. Dafür habe ich einen sehr engagierten und anscheinend kompetenten Arzt erwischt, der sich viel Zeit für mich genommen hat.

Entsetzt über den langen Behandlungsablauf hat er nach eingehendem Studium des MRT und der Blutwerte vorgeschlagen:

Er macht das Gelenk auf in Höhe der Daumensehnen, entfernt das entzündete Gewebe und schaut nach, ob das Gelenk angegriffen ist. Das Gewebe wird eingeschickt und untersucht, möglicherweise liegt hier Rheuma vor. Da ist dann aber medikamentös etwas zu machen.

Er schlug als Termin den 19. Juni vor - oh nein, bitte nicht wieder so lange warten und nixtun. Er hatte ein Einsehen mit mir, auch angesichts dessen, dass ich Ende Juli den Wanderritt machen und die Prüfung zum Rittführer ablegen möchte. Jetzt bin ich am Dienstag nach Pfingsten im OP-Plan eingetragen. Geht doch, danke Herr Doktor!

Am 24. Mai muss ich zum Narkosegespräch hin, Dienstag soll ich mich bringen und abholen lassen. Vor allem muss gewährleistet sein, dass ich auch über Nacht nicht alleine bleibe. Doof, da ich ja erstmalig seit 34 Jahren alleine lebe. Aber inzwischen konnte ich auch das regeln.


Tja, spätestens jetzt wäre der Kroatienurlaub ins Wasser gefallen. Nun ärgert es mich nicht mehr allzu sehr, mit der Aussicht, bald wieder gesund zu sein. Ein wenig mulmig ist mir nur bei dem Gedanken, was für bleibende Schäden bei der OP entstehen können.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 08.05.2012





Heute war ne lange Besprechung bei mir hinsichtlich der Firma einer Freundin. Dann bekam ich Kaffeebesuch und musste die Beteiligten der Besprechung regelrecht rauskatapultieren. 4 Stunden Gespräch waren dann echt genug und ich wollte den Sonntag noch mit meinem Besuch genießen.

Wir sind gemeinsam zum Stall gefahren und ich habe einen Sattel auf meinem Pferd probiert. Die Lieblingstochter ritt ihn und ich konnte nicht umhin, auch für 10 Minuten zu reiten.
Also das Lieblingspferd an der Aufsteighilfe angeparkt, den Englischsattel gegenhalten lassen und ab aufs Pferd. Upps - bei zu kurzen Bügeln mit etwas zu viel Schwung drauf - ich wollte ja vor dem Sonntagsbesuch gut aussehen - und plumpste dummerweise gleich auf der anderen Seite wieder hinunter. Peinlich peinlich peinlich, und der Besuch hat alles Life mitgekriegt. Wäre am liebsten im Hallenboden versunken und mein Pferdi drehte sich nur zu mir und schaute mich ungläubig an.

Trotzdem bin ich noch ein Viertelstündchen geritten, es hat wirklich gut getan und ich merkte, wie sehr ich das Reiten vermisst habe.

Hinterher haben wir noch sehr herzhaft über meine Einlage gelacht und werden uns bald wiedertreffen. Der Sonntagsbesuch war auch traurig, dass das mit der Kroatienreise nun leider nicht klappt.



Eben habe ich unser dörfliches Käseblättchen durchgeschaut und gesehen, dass die Alptraumvermieter ein neues Opfer für ihr Horrorhaus suchen. Die neuen Mieter tun mir jetzt schon leid! rolleyes

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 06.05.2012





Erst die gute Nachricht:

meine Arminen haben das letzte Spiel der Saison gewonnen arminiasmiley.gif

und nun die schlechte:

hatte grad nen Telefongespräch mit dem Arbeitskollegen der Elektrikerfreundin. Mit ihm und einem anderen Bekannten hätte ich Pfingsten für eine Woche mit nach Kroatien fahren können. In Gedanken war ich schon am Kofferpacken und freute mir nen Kullerkeks. Jetzt hat der andere Bekannte jemandem anderen zugesagt. Ich bin tottraurig

Dieser Urlaub wäre preiswert und sicherlich nett geworden, in der jetztigen Situation und Stimmung genau der rechten Zeitpunkt, Wärme tanken und auf andere Gedanken kommen. Vor allem hätte er mir sehr beim Abnabeln helfen können. Schade......

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 05.05.2012



Bine: Sommerschuhe


hat mein Auto seit Montag. Beim Reifenhändler meines Vertrauens habe ich die Räder umstecken lassen. Jetzt möchte ich die Räder dort einlagern, weil der Platz dafür hier in der Wohnung und Mini-Kellerraum nicht mehr vorhanden ist.

Nein - wir sind voll - aber sprechen Sie doch mal mit dem Chef. Der war natürlich nicht da, also blieben die Räder erstmal dort und da der Chef sich leider bei mir nicht vereinbarungsgemäß zurückmeldete, bin ich gestern nochmal hingefahren.

Die Räder können dort bleiben, und bezahlt habe ich für Einlagerung und Umstecken incl. Auswuchten und Reinigen der Felgen 48 und nen paar gequetschte Euronen.


Toll, dass der Reifenhändler an unserem Stall auch Pferde stehen hat und so nette Sonderkonditionen macht smile .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 05.05.2012



Bine: Zufrieden



Am frühen Abend, nachdem die Kinder ihren Besuch bei mir beendet hatten, habe ich meine Malerkünste kontrolliert. Eine kleine Stelle musste ich nacharbeiten, das ging auch problemlos und ohne sichtbare Spuren.
2 Schälchen füllte ich mit der restlichen Farbe für spätere kl. Reparaturen, dann alles ab in die Tonne.


Um Sabines Frage zu beantworten:

Ich lebe jetzt auf 68 qm, aufgeteilt in 3 ZkB und Terasse incl. Mini-Kellerraum zu einem Preis von 395€ Kaltmiete. Zusätzlich zahle ich 170 € Nebenkosten, was ich aus meiner Erfahrung unglaublich teuer finde.
Natürlich hat diese Wohnung etliche "Nachteile", die im Vorfeld für mich nicht erkennbar waren.

- Die Fenster und auch die Rahmen sind total undicht, das bemerkte ich schon bei der Übernahme und mir wurde Nachbesserung versprochen. Die soll nun (angeblich) im Sommer in Form neuer Fenster erfolgen. Da bin ich mal gespannt.

- Aufgrund dessen ist es ziemlich kalt in meiner Wohnung, mehr als 20 Grad habe ich im Wohnzimmer nicht gehabt. Da mein Sofa direkt gegenüber des Fensters steht und somit genau im Zug, hatte ich dort immer nur ~ 17 Grad. Ganz schön eklig!

- Auch der Flur ist a*kalt, weil die Wohnungstür nur eine einfache Tür ist, die völlig aus dem Rahmen verzogen ist. Bemerkt habe ich das, als ich aus dem Keller nach oben ging und durch die geschlossene Wohnungstür das Licht im Flur sehen konnte. Da wird nix gemacht, damit werde ich leben müssen.

- Wegen der Wohnungstür ist es sehr hellhörig, jede Bewegung eines Staubflusens höre ich im Wohnzimmer oder Küche, wenn die Türen zum Flur nicht geschlossen sind.

- Die Heizung arbeitet irgendwie komisch, obwohl sie im Keller richtig eingestellt ist. Abends gegen 19/20 Uhr sind die Heizkörper kalt, nachts um 1 /halb 2 ballern sie wie doof. Ausserdem erwärmen sie sich nur vollständig, wenn sie auf volle Pulle (also 5) gedreht sind. Da besteht noch Reparaturbedarf durch den Heizungsfachmann.

- Die Terassenplatten haben ihren tiefsten Punkt nicht irgendwo am Rand, sondern mittendrin. Dort sammelt sich das Regenwasser, das kommt meiner Holzgartensitzgruppe nicht grad zugute. Aber die Platten sollen im Sommer aufgenommen und neu gelegt werden.

- Die Heizungs- und Wasserrohre laufen (wohl unisoliert) durch die Wand zwischen Bad und Schlafzimmer. Und machen einen Höllenlärm - doof, dass mein Bett genau daneben steht.
Gut, das könnte ich woanders hinstellen, dann passen meine Schränke aber nicht so gut in den Raum. Damit lebe ich jetzt.

- Die Jalousien sind zu kurz (Terassentür), verkanten sich und die einzelnen Lamellen haben nicht mehr den gleichen Abstand. - Kann ich auch mit leben.

- Das Wohnzimmer ist mir eigentlich etwas zu dunkel, bedingt durch den Balkon, der über meine Terasse ist. Damit komme ich aber auch einigermaßen zurecht.

- Die Warmwasserbereitung wird über Durchlauferhitzer (im Bad) und 5-l-Boiler (Küche) über Strom erzeugt. Das ist echt teuer! Und in der Küche nur 5 l heisses Wasser, ist in meinen Augen völlig unzureichend. Um das dauernde Aufheizen und Stromverbrauch in der Küche zu vermeiden, hab ich das Untertischgerät ausgestellt und habe nur kaltes Wasser. Wenn ich wirklich mal mit der Hand spüle, wird es im Wasserkocher erhitzt.
Die Stromkosten sind auch nicht von schlechten Eltern, nach 3 Monaten habe ich eine Abrechnung erhalten, ich zahle jetzt einen Abschlag von 10 Euro weniger, als wir gemeinsam im großen Haus hatten eek . Daran muss ich noch dringend arbeiten, aber in der Einzugszeit hab ich viel gewaschen, viel heisses Wasser aus der Leitung verbraucht.

Darüber ärgere ich mich wirklich maßlos, das wäre evtl ein Grund gewesen, die Wohnung nicht zu nehmen. Da in der Küche noch die Möbel der Vormieter eingebaut waren, habe ich das auch nicht bemerkt - sondern viel Arbeit und Ärger und Kosten beim Einbau meiner Küche deswegen gehabt.


Was mich wirklich am meisten stört, sind die Kälte und die Hellhörigkeit.


Neulich hatte ich Donnerstags abends mein Radio an (wie immer). Um 20.20 Uhr klingelte ein Nachbar, ich möge doch mein Radio leiser machen, er brauche Ruhe !! Es war nicht laut, wirklich nicht, der Nachbar meinte, er könne oben die Bässe spüren. Na gut, hab ich sie halt niedriger gedreht. Wobei die Bässe hier nicht so gut rumkommen.


Hier im östlichen Bereich der Stadt, die es nicht gibt, lässt es sich gut wohnen. Fußläufig alle wichtigen Geschäfte gut erreichbar, schade nur, dass unsere Apotheke zum Jahreswechsel geschlossen hat. Gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, ein Katzensprung zur Autobahn und zum Stall komme ich auch schnell. Vorteilhaft auch die "alten" Nachbarn und Bekannte in der Parallelstraße.
Alles in allem wohne ich gern hier, fühle mich aber noch nicht wirklich zuhause. Aber das hat ja wohl andere Gründe.

So Sabine, war das eine erschöpfende Auskunft? smile


Jetzt brauch ich erstmal nen e


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 05.05.2012



Wieder mal den Baumarkt des Vertrauens aufgesucht und neues Werkzeug gekauft, diesmal andere Rollen. Die große war mega-schwer und mit rechts für mich echt doof zu händeln, aber nach fast 1,5 Std. Abkleben und ner guten halben Stunde streichen isses jetzt vollbracht.

Die 2cm weissen Rand an den Türzargen hab ich mir gespart. Sieht auch so gut genug aus.

Da ich befürchtete, dass die Farbe nicht reicht, hab ich das restliche Grün aus dem Haus mit eingemischt, jetzt ist es nen frischerer Farbton als vorher. Das Grün sah doch etwas "dreckig" aus.

Werkzeug und Restfarbe lasse ich noch bis morgen stehen, um dann ggfs. noch etwas nachbessern zu können. Den Unterschied in der Qualität der Farbe habe ich beim Streichen wirklich gemerkt. Das Restgrün aus dem Haus war Malerfarbe, die ich gestern hatte, ne Mischung aus dem Baumarkt. Jetzt sind die Flurwände um ca. 2,5 kg schwerer nach dem 2maligen Streichen.

Zufrieden bin ich - morgen hoffentlich auch noch lpietz

Erste Bildchen - noch mit Chaos - und der Farbton kommt leider nicht so gut durch:

flur1.jpg

flur2.jpg

flur3.jpg

Die nächsten Fotos gibts, wenn alles fertig ist, das kann noch ein wenig dauern.



Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 04.05.2012




jetzt werden die Ausmasse der Streichaktion sichtbar:

Sowas von scheckig - eine Sch*issfarbe - hab ja schon hunderte von qm gestrichen, aber solche Unregelmäßigkeiten noch nicht erlebt. ch Hoffentlich reicht die Farbe noch.

Mist aber auch - jetzt geht das ganze noch einmal von vorn los, vor allem das Abkleben fällt mir einhändig so schwer.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 04.05.2012



Bine: Spontan

hab ich mich entschlossen, heute den Flur zu streichen wink . Schnell noch in den Baumarkt meines Vertrauens und Farbschale mit Rührstab und 2 Rollen gekauft, Decken abgeklebt und auch die fünf Türrahmen mit 2 cm breitem Klebeband. Boden ausgelegt und Fußleisten vor Farbkleksen gesichert. Die "gebraucht" gekaufte Farbe gefiel mir im Eimer nicht so sehr und wurde noch etwas nachgedunkelt. Dann noch schnell die Schalter und Steckdosen abmontiert und los gings.

Insgesamt hab ich etwa 2,5 Stunden gebraucht - geht doch, oder? Als Linkshänder fiel es mir echt schwer, die Farbrolle nicht in die kranke Hand zu nehmen, aber es hat auch so gut geklappt . Dabei noch die Lieblings-Radiosendung gehört und mitgesungen - meine armen Nachbarn ins .

Jetzt erstrahlt der Flur in zartem Grün mit weissen Rahmen um die Türzargen. Morgen werde ich den Nachbarn bitten, die Garderobe wieder aufzuhängen, die krieg ich leider nicht alleine gehalten mit der doofen Hand.
Den Grünton habe ich noch in dunkel, bin am überlegen, noch einen Fries mit ner Schablone (die ich mir schon vor kurzem beim Kaffeeröster gekauft hatte) zu malen. Das überlege ich mir aber morgen.

Der Dreck ist auch weg, alles in die Folie, Malersachen in ne Tüte und ab inne Tonne. Für den lächerlichen Preis stelle ich mich nicht hin und wasche das alles aus rolleyes .


Hach ich freu mich ! Morgen gehts dann weiter e .

Jetzt nen Käffchen und ne Zigarette auf der Terasse in lauer Abendluft, duschen und ab inne Heia. Kann bestimmt gut schlafen heute!


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 03.05.2012



Irgendwie muss ich die Zeit im Krankenstand ja über die Runden bringen, also habe ich mich im Mini-Garten ausgetobt. Zum Glück mit Hilfe eines befreundeten Landschaftsgärtners, der das Gärtchen erstmal vom Kraut befreit hat. Danach sah mein Beet so aus:

gartenvorher.jpg


Letzte Woche Dienstag dann haben wir gemeinsam Pflanzen eingekauft, jetzt freue ich mich darüber:

gartennachher.jpg

gartennachher2.jpg


Nachdem er heute noch die Hängeweide beschnitten und den Bereich darunter vom "Wildkraut" befreit hat, kann ich auch hier noch Saisonblümchen pflanzen.

Der freie Bereich vorn im Beet wartet noch auf meine beiden Lieblingsrosen. Leider werde ich mir die nicht aus meinem alten Garten ausgraben können, aber meine Lieblingsfreundin aus Potsdam besorgt mir in Kürze neue Pflanzen.


Abends zog ein Gewitter auf, das sah schon bedrohlich aus.

gewitterhimmel.jpg


Zum Glück blieben wir hier von Unwettern verschont. Obwohl Starkregen, Gewitter und Graupelschauer angesagt waren, fielen hier nur ein paar Tröpfchen.

Hier noch ein Bildchen vom derzeitigen Zustand meiner Terasse:

gartengesamt.jpg

Man beachte bitte das Fähnchen rechts im Bild cool , hier nun im Vergleich zum Haus auf'm Berg in abgespeckter Form, aber genauso aussagekräftig.

Nun siehts jedenfalls schon etwas besser aus hier, aber fertig bin ich immer noch nicht.


Die Terassenplatten sollen noch aufgenommen und neu verlegt werden - das wird der Hausmeisterdienst übernehmen. Ich selbst möchte noch den hölzernen Windschutz abbauen, schleifen und neu streichen, vor allem auch einige Querstreben ersetzen, die schon verpilzt sind. Da kommt noch einiges auf mich zu.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 03.05.2012