Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für February 2012


... und nahezu so, wie ich geplant hatte - bis auf meine nicht einsatzfähige Hand (Arm).

Erst zum Stall, dort mit R. getroffen und ne gute halbe Stunde nett unterhalten. Er hat mir sogar mein kaputtes Licht am Auto repariert. Pferdi versorgt, Wertstoffhof, Einlegeböden und Lebensmittel gekauft und ab nach Hause. Dann kamen Sohn mit Freundin und Kind, gemeinsames Essen und bisschen geschnackt. Dank Sohnfreundin steht jetzt auch mein Schlafzimmerschrank so wie ich ihn haben möchte. Wenn sie nicht wäre, müsste ich noch ne Woche warten.

Jetzt gemütlich auf's Sofa, bisschen pflegen und morgen die Freundin in Hameln besuchen.
Ich freu mich !!!


Den Kindern musste ich aber versprechen, am Montag wirklich wegen meines Armes zum Arzt zu gehen - nur so bin ich drumrumgekommen, dass sie mit mir ins Krankenhaus fahren.

Ich liebe meine Kinder!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 25.02.2012



und zweitens als man denkt. Warum wundert mich das nicht ?

Wieder so ein stressiger Nachmittag / Abend, aber trotzdem erfüllend.

Gnadenbrotpferdi nach der Arbeit zu versorgen hat geklappt. Dann ab nach Hause mit gekauftem Mittagessen und ein kurzes Nickerchen gehalten. Den umzubauenden Schrank habe ich grad noch so ausgeräumt bekommen, eh der Lieblingssohn kam. Kurze Zeit nach ihm klingelten unverhofft die Lieblingstochter nebst Sohn-Freundin und ihrem kleinen anstrengenden Nachwuchs. Und dass, wo doch der liebe Freund zu Besuch kommen wollte, der sich etwas später auch noch dazugesellte.

Volle Bude, viel Lärm (das Kind ist wirklich anstrengend), Gekichere, Gefluche des Sohnes beim Umbauen, Ratschläge des gesamten Besuches hinsichtlich der Platzierung meiner Möbel, Gestaune des Besuches über meine riesige Musiksammlung (die sogar Roy Black beinhaltet eek ) - von nachmittags um 4 bis abends um 9 Uhr !

Zwischendurch habe ich mich immer mal aus dem Wohnzimmer rausgeschlichen, um schon einiges wieder einzuräumen, schließlich lag mein Bett voller Aktenordner, Fotos und Papiere, die ihre neue Heimat im Arbeitszimmer finden sollten.

Der Lütte spielte im Wohnzimmer mit Bauklötzen und wollte gerne alles stehen lassen, "ich komme morgen wieder, dann spiele ich weiter, versprech ich" cool . Langsam näheren wir uns etwas mehr an, das ist auch gut so! Sohnfreundin hat sich dann gleich mal für heut nachmittag nebst Lüttem zum Kaffee eingeladen, sie bringt auch Kuchen mit.
Gerne doch, dann werden die Bauklötze, um die ich jetzt vorsichtig herumrangiere, weiter bespielt.

Fix und foxi war ich - habe aber noch bis 23 Uhr fleissig weiter eingeräumt und danach geschlafen wie ein Stein - ohne zu frieren !!!


Jetzt noch nen Käffchen, dann geht der Wochenendplan weiter. Ich freu mich, auch wenn ich meine linke Hand überhaupt nicht mehr belasten kann.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 25.02.2012



Bine: Fertig


ist die Abrechnung, aber noch nicht der gesamte Schreibkram. Brauche dringend meinen "Arbeitsplatz" im Nebenzimmer, wo ich auch mal was bis zum nächsten Tag liegenlassen kann.
Das Wohnzimmer sah aus wie nach ner Hausdurchsuchung durch die Steuerfahndung cool .

Natürlich habe ich nebenher die donnerstägliche Lieblings-Oldie-Radiosendung gehört und musste furchtbar weinen, als auf Anruf von R. für mich das Lied von Alexandra: Mein Freund der Baum gespielt wurde. Aber Tränen versiegen auch wieder.



Um 23 Uhr konnte ich dann endlich in die Heia - wieder mit 2 Wärmflaschen und den vielen "Zudecken". Schlecht eingeschlafen, dafür aber heute früh die Wecker gehört und zur normalen Zeit den Dienst begonnen.

Um 13 Uhr ist Feierabend - zum Glück. Dann schnell nach Hause, noch staubsaugen, ab zum Lieblingspferdchen, dann kommt ein lieber Freund auf nen Kaffee zu Besuch, der mich bei meinen finanziellen Aktionen sehr unterstützt hat. Evlt. kommt der Lieblingssohn noch vorbei (hoffe ich mal ganz fest), um einen Teil meines Schlafzimmerschrankes (der natürlich noch ausgeräumt werden muss) ins Arbeitszimmer zu verfrachten. Natürlich muss das Schlafzimmer auch noch umgestellt werden, aber nicht mehr dieses Wochenende. Alles fein Step by Step.
Das gibt eine große Hin- und Her-, Aus- und Einräumerei, aber ich denke, sie lohnt sich.

Mal gucken, ob die Planung so bestehen bleibt oder wieder mal etwas dazwischenkommt.

Ganz doof ist, dass meine linke Hand immer noch so sehr schmerzt

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 24.02.2012



Bine: Was für


ein Tag und eine Nacht. Gestern habe ich lange an den Finanzen gesessen und kam erst um kurz vor Mitternacht ins Bett.

Und kalt war mir - trotzdem bin ich eingeschlafen. Irgendwann wurde ich dann wach und dachte, ich hätte verschlafen. Schnell in die Küche, Kaffeemaschine an und bibbernd auf die Uhr geschaut: 1.52 Uhr. Na klasse eek . Maschine wieder aus, Wasserkocher für 2 Wärmflaschen angemacht, Ziggi geraucht und mit den beiden Anheizern wieder zurück ins Bettchen, eine an die Füße, eine nach oben, zugedeckt mit warmer Kuscheldecke und 2 Oberbetten. Irgendwann konnte ich dann auch wieder einschlafen.

Als ich aufwachte, war es schon hell rolleyes - ein Blick auf die Uhr - 7.35 Uhr - sagte mir, dass ich noch "pünktlich" dank Gleitzeit ins Büro komme. Wie gerädert war ich dann um kurz vor 9 im Amt.

Den ganzen Tag fühle ich mich wie ausgelutscht - diese blöde Situation, in der ich stecke, nimmt mich scheinbar mehr mit, als ich mir selbst eingestehe.

Zum Elend kommt noch, dass unsere Programme heute im Amt nicht vernünftig liefen, der Drucker ständig Aussetzer hatte und die getane Arbeit (div. Excel-Tabellen) nicht gespeichert werden konnten. Boah - mir reichts echt !


Jetzt sitze ich schon wieder an der gemeinsamen Abrechnung - des Kontos und der Einnahmen/Ausgaben für Haus, NK und Verkäufe gemeinsamer Dinge.

Und ein blöder Brief im Kasten vom Installateur, dass wir die Kosten der (durch den Vermieter 2 Monate eher als üblich veranlassten) Heizungswartung zu tragen hätten. O-Ton im Schreiben: Nach Rücksprache mit Fam. Vermieter wurde vereinbart, dass die Reinigung zu Ihren Lasten geht. ch

Ich hab nen Hals auf die, sowas kann man sich nicht vorstellen !!! Und die Briefe unseres Anwaltes auf Erstattung unserer Kosten (über 3.800 € !!!) werden bisher stumpf ignoriert.

R. drängelt auch auf die Abrechnung - schön, er hat ja auch nicht die Arbeit damit !

Also - Kaffee kochen und weitermachen e - vllt. läuft mir ja noch ein Goldesel über den Weg.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 23.02.2012



Bine: Und wieder



10 Umzugskartons verkauft. Zwischenzeitlich einige Kartons im Keller ausgeräumt und einige Sachen bei den Kleinanzeigen eingestellt. Hoffentlich kann ich alles gut verkaufen.

Nebenbei Radio Bielefeld angestellt und die Übertragung des Arminenspiels hören, menno, die kriegen die Keite echt nicht ins Tor. Doof sowas.

Also bitte Daumen drücken!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 21.02.2012



Bine: Boah


warum friere ich bloß so? In meiner Wohnung wird mir absolut nicht warm - an der Bodenkälte kann's eigentlich nicht liegen, das kenne ich ja vom Haus auch. Vllt. doch immer noch die Nerven???

Komisch, gestern als ich volles Haus (Sohnemann, Schwiegertochter und ihr Kind, später noch Lieblingstochter) hatte, war mir nicht kalt. Liegt es daran, dass ich mich hier noch immer nicht zuhause fühlen kann?
Heute hatte ich frei, war zum Reiten, draussen a-kalt, aber ich hab nicht gefroren. Kaum wieder zuhause, ist mir kalt, obwohl ich die warmen Reitklamotten noch immer anhabe.

Dabei gehts doch langsam aber sicher etwas vorwärts hier: Sofa, Reitstiefel und Gasflaschen verkauft, dafür das benötigte Expedit-Regal gekauft und bereits aufgebaut. Es müsste mir doch gut gehn ...

Verstehe das alles nicht ...

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 20.02.2012





steht mir heute bevor. Allerdings mit positiven Aussichten !

Gleich nach'm nächsten Kaffee hübsche ich mich an, es kommt der Interessent für die Campinggasflaschen, und auch die Käuferin des Schlafsofas.
Sehr schön, wieder etwas Platz und "Kleingeld" - da freu ich mich.

Dann wird das Lieblingspferdchen versorgt, der Haushalt noch ein wenig auf Vordermann gebracht, bevor ich von der Schwiegertochter zum Fußball abgeholt werde. Darauf freu ich mich ganz besonders!
Die große Fahne steckt noch in der Waschmaschine, der Lieblingssohn will sie an der Balustrade vor seinem Firmenbüro direkt über dem Spielfeld aufhängen. Mal gucken, ob ich das irgendwie fotografisch festhalten kann.

Und gaaaaanz eventuell fahren Schwiegertochter und ich nach dem Spiel noch zu Ikea, das noch benötigte Expedit-Regal kaufen.

Heute abend gibts Fernsehen, ist doch wohl klar, dass ich mir den "Wilsberg" ansehe, so als eingefleischte Bielefelderin!


Also lassen wir den Tag auf uns zukommen

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 18.02.2012



Bine: Fernsehen



Hab vorhin rumgezappt und bin bei einsfestival beim unglaublichen Animationsfilm "Max und Mary" hängengeblieben.
Den haben wir vor 3 Jahren im Kino gesehen und waren begeistert.
Heute hat er mich noch mehr berührt als damals ....

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 17.02.2012



Die Elektrikerfreundin kam heute noch einmal, mit heiler Wohnzimmerlampe und Hölzchen für die Badlampe. Endlich Licht per Schalter, hach isses schön e


Danach gabs nochmal lecker Eierlikörchen, rausgelöffelt aus der Flasche, sooo fest isser:

lecker.jpg


Schmutzige Gedanken dabei und viel Gegacker lpietz - später dann die donnerstägliche Radiosendung, vorher nochmal 3 Kleiderkartons verkauft. Schön das. Doof nur, dass R. mir nichtmal Bescheid gegeben hat, ob die Interessenten das Bett abgeholt und vor allem bezahlt haben. Aber nach diesem schönen Tag ärgere ich mich nicht - lieber schöne Musik hören.

Eben kam übrigens Blackmore's Night *hach*. Jetzt noch das Funkjournal aus dem Nachbardörfchen hinter'm Berg und dann gehts inne Heia.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 16.02.2012



Bine: Schön



wenn man morgens ne Viertelstunde später daheim losfährt und es dann schon hell ist.

Anzeichen für baldigen Frühling???


Blöd, wenn man deswegen nachmittags länger arbeiten muss, aber ich hab bewusst noch ne Dreiviertelstunde zugelegt, damit mein Zeitkonto etwas anwächst.


Wegen Verschlafens keine Bütterchen gemacht, deshalb gab' das heute zum Frühstück:

fruehstueck.jpg

Für 1,65 € kann Frau nicht meckern, oder?

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 16.02.2012



war's heute mit der Elektriker-Freundin. Ich hab lecker Spaghetti Bolognese gekocht, einen bunten Salat gemacht und später gab's noch frischen Obstsalat mit selbstgemachtem Eierlikör.

Leider lief's mal wieder nicht so wie angedacht: Die Wohnzimmerlampe funktioniert immer noch nicht eek , sie weiss nicht, woran das liegt und hat sie mit in die Firma genommen. Ich hoffe, dass die schöne Lampe repariert werden kann.

Den kleinen Spiegelschrank haben wir zusammengebaut und aufgehängt, schick sieht er aus! Nur die Badlampe konnten wir noch nicht anbringen, da wurschteln morgen ihre Kollegen in der Tischlerei noch was zurecht.

Dafür sind die Steckdosen in der Küche alle wieder funktionstüchtig.

Immerhin - und jetzt falle ich in die Heia - gut's Nächtle!


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.02.2012



Bine: Trotz


meiner schlechten Stimmung geht es in winzig kleinen Schritten voran:

Der Tischler ist zumindest nach mehreren Anläufen ein wenig weitergekommen. Jetzt fehlt mir noch Rückwand für das Stück hinter der Spüle und der Aussenwand.

Heute kommt meine Bekannte, die Elektrikerin, und schließt mir die Steckdosen in der Küche an und baut den Trafo in die Wohnzimmerlampe. Da sie ihre Bohrmaschine mitbringt und ich gestern noch schnell bei Ikea nen kleinen Spiegelschrank und im Roller ne preiswerte Lampe für's Bad gekauft habe, bringt sie mir die Sachen auch noch an. Endlich Licht und nen Spiegel im Bad *freu*.


Das Schlafsofa habe ich zu einem guten Preis verkaufen können, 2/3 davon gleich wieder investiert in ein weisses Metall-Mädchenbett, das seinen Platz dann im Arbeits- und Gästezimmer finden wird. Jetzt noch ein Lattenrost in der Größe 90/200 besorgen, darf ruhig ein sehr preiswertes sein, dann kann die Matratze aus dem ehemaligen gemeinsamen Bett dort ihren Platz finden.
Ach ja, das große teure Bett: auch dafür habe ich einen Käufer gefunden, zu einem annehmbaren Preis wird es morgen einschl. Lattenrosten bei R. abgeholt.
Und mit ganz viel Glück werde ich meine Leder-Reitstiefel auch noch los, darüber würde ich mich wirklich freuen.


Tja, ich habe die Kleinanzeigen des großen Auktionshauses für mich entdeckt. Unglaublich, was dort alles angeboten wird, aber gut für diejenigen, die auf der Suche sind. Finde ich viel besser, als das Bietverfahren. Da biste immer am zappeln und kriegst das Objekt der Begierde dann doch nicht.


Jetzt müsste ich noch meine Schmerzen in der linken Hand loswerden, keine Ahnung, woher die kommen. Ich kann kaum Greifen, keine Tür mit der Hand öffnen. Fühlt sich ein wenig an wie eine Sehnenscheidenentzündung, aber dick ist nichts. Da werde ich wohl doch zum Arzt müssen, der Schmerz ist kaum noch auszuhalten.


Zähne zusammenbeißen - Augen zu und durch !

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.02.2012



Bine: Wunschdenken



Ich hab die Uhr - Du hast die Zeit.


Ich wünschte, es wäre mal andersherum.


Gehetzt, ständig irgendwelche Termine im Kopf, die zu koordinieren sind, kein Weiterkommen bei den wichtigen Dingen im Leben.
Wenn dann mal "Zeit" ist, falle ich totmüde ins Bett.



Zumindest hat der Anwalt jetzt unsere Auslagen für das Haus (Öl, Heizungswartung und auch die Kaution) angefordert. Naja - auf unser letztes Schreibens haben die Vermieter bzw. deren Anwalt ja auch nicht reagiert.

Lt. ehemaligen Nachbarn fahren wohl ständig Handwerker auf den Berg. Die Sanierung scheint voranzugehen. Irgendwie bin ich noch immer traurig, dass es vorbei ist.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 14.02.2012





3 Tage waren nahezu die Hölle. Mit kleinen Höhen und unzähligen Tiefen.


Morgen haben wir einen Termin beim Anwalt.



Und ich drehe fast am Rad - aber nicht nur deswegen. tzt

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 12.02.2012





... hat der Blödmann schon wieder abgesagt. Verabredet war 16.30 Uhr, um 16.45 Uhr kam ne SMS, er müsse länger arbeiten, käme "morgen (also heute) oder Samstag". Hab ich vielleicht auch mal was vor???

Habe ihm ziemlich energisch geantwortet und klargemacht, dass es nur heute geht. Morgen habe ich einiges vor. Bis jetzt (9.17 Uhr) weiss ich immer noch nicht, wann und ob er kommt. Bin kurz vor'm Verzweifeln.

Hab mich dann bei R. angemeldet und wollte lecker Essen mitbringen. Auch ne Absage: hat schon gegessen und will früh schlafen. Toll, die Sendung geht doch von 19 - 21 Uhr.


Schlecht gelaunt hab ich mich dann an das Zusammenbauen meines neuen Waschbeckenunterschrankes gemacht. Material so besch*ssen, dass beim Anziehen der Schrauben das Furnier schon abplatzte. Hab ich aber gut flicken können und jetzt steht das gute Stück mit Badezimmer-Schnick-Schnack gefüllt an Ort und Stelle. Immerhin.



Bis ich mit dem Alleinsein klarkomme, wird es noch seeeehr lange dauern.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 10.02.2012



Bine: Heute Mittag


war ich mal wieder mit den Kollegen in der Polizeikantine. Es gab Sülze mit Bratkartoffeln, Remouladensoße und Zwiebeln. Die Soße wurde über die kleine Salatbeilage geklatscht, die Sülze (3 etwa 5 cm im Quadrat dünne Scheibchen) war sowas von ekelig, die Bratkartoffeln kalt und hart.

Jetzt ist mir schlecht uer .

Ausserdem fehlt mir mein Viertelstündchen Mittagsbuck .

Ne gute Viertelstunde noch, dann mach ich Feierabend.


Heute ist ja wieder Donnerstag und "unsere" Radiosendung. Ich hoffe, der Tischler wird zeitig fertig, dann fahre ich ins noch ins Nachbardörfchen und wir lauschen dann gemeinsam der schönen Musik, wenn nicht, dann eben jeder bei sich und nur in Gedanken miteinander.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 09.02.2012



Bine: Morgen


will der Tischler kommen, bin ja mal gespannt, ob das klappt oder er schon wieder absagt.

Die normalen Umzugskartons haben wir inzwischen verkauft, jetzt stehen hier noch die tollen Kleiderkartons, in denen die Klamotten direkt mit Bügel umziehen können. Hat jemand Interesse???


Heute war ich ne gute Stunde bei R., um seine restlichen Kartons abzuholen. Wir haben uns gut unterhalten und wollen voraussichtlich den Sonntag gemeinsam verbringen. Am Montag haben wir dann nach Dienstschluss einen Termin beim Anwalt, um unsere Kosten für das Heizöl, Schornsteinfeger, Heizungswartung und die hinterlegte Kaution zurückzuverlangen.

Ein anderer Part ist dann noch der Aufwand für den "Zwangsauszug" wegen des Wasserschadens. Den können wir erst dann ansetzen, wenn die Sanierung abgeschlossen ist. Blöd nur, dass wir davon nichts mehr mitbekommen.

Abwarten und Kaffee trinken e

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 08.02.2012




Ja, das war es wirklich! Die Fahrt mit fremdem Auto, das in meinen Augen keinen Hering von der Roste zieht, war zwar anstrengend, vor allem ab Hannover über Celle und div. andere Dörfchen. Mein Gnadenbrotpferdchen hat alles fein mitgemacht, sich in dem riesengroßen Paddock mit Unterstand und nettem Nachbarn pudelwohl gefühlt.

Die Unterkunft bei der Reitkollegin vom letzten Wanderritt war spektakulär. Sowas hab ich echt noch nicht erlebt. Ein altes Bauernhaus sowas von toll umgebaut, geschmackvoll, warm, mit wunderschönem Garten *hach*. Ein Gästezimmer mit eigenem Bad, gesundes Raumklima, kein Frieren, bis auf einmal die Nacht habe ich durchschlafen können. Das alleine war's schon wert, die Strapazen der Fahrt auf sich zu nehmen.

Der Lehrgang an sich hat mir leider nicht viel Neues gegeben, die Themen wurden nur angerissen und die wirklich wichtigen Sachen werde ich mir selber noch einmal erarbeiten müssen.

Der Ausritt wurde auf den Freitag vorverlegt, eine äußerst weise Entscheidung. Bei strahlend blauem Himmel und -18 Grad hatten wir einen traumhaften Ausritt bei leichten Schneeflöckchen. Sowas von mystisch ...., und das Gnadenbrotpferdi hat sich relativ gut benommen, obwohl er ja gar nicht ausgelastet ist.


Nette Leute habe ich kennengelernt, Einladungen in den tiefen Osten und hohen Norden erhalten, das Essen war ne Wucht - alles vegetarisch, nur beim Brotbelag gabs was Fleischiges. Und jetzt bin ich Kürbissuppenfan geworden cool .


Hier ein paar Eindrücke:

In der Pause: wie werden Pferde richtig angebunden
null

Abendstimmung im Dörfchen
null

Die letzte Gruppe in der Dämmerung
null

Knotenkunde in der Praxis
null

Adler in seinem Riesenpaddock
null

Kreuzung in Celle auf dem Heimweg
null

Aufwärmen in der Pause am kleinen Lagerfeuer mit Punsch
null

Kurze Lagebesprechung auf der Strecke
null

So überquert man die Straße mit einer Gruppe
null

Abritt aus der Pause
null

Mein "Liebling" in der Dämmerung
null

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 08.02.2012