Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für August 2011



Oh Mann, hört es denn niemals auf? 3 schlechte Nachrichten kurz hintereinander:

erstmal die unbedeutendste:
SMS von Reitfreundin: Adler hat ein Eisen verloren, Schmied kommt jedoch erst Mitte nächster Woche, heisst, bis dahin kann ich nicht ausreiten und den Kopf wieder freibekommen...

dann:
Anruf von meinem "3. Kind": die ehemalige Nachbarin und seeeehr gute Bekannte ist verstorben - sie hat den Kampf gegen den Darmkrebs verloren

und noch:
der Lieblingssohn, der sich endlich mal eine Woche Urlaub mit seiner kleinen Familie in Holland gönnen kann, liegt mit ausgekugeltem Fuß im Krankenhaus und muss unglaubliche Schmerzen ertragen (die haben echt versucht, den Fuß bei vollem Bewußtsein wieder einzurenken !!!). Heute gibts ne Vollnarkose, dann wird's hoffentlich klappen.


Jetzt ist verständlich, warum die erste Nachricht auch ziemlich mies für mich ist.





Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 31.08.2011



Bine: Puuuuuhhhh

ein anstrengendes Wochenende:

Samstag einkaufen, Haushalt auf Vordermann bringen, Distanzsachen vom Dachboden runterschleppen, nebenher mit Töchterlein besprechen, wie - was - wo mit ihrem Auszug so ansteht.... Nervlich total am Ende am Stall angekommen. Dort Anhänger angekuppelt, Großteil der Klamotten aus'm Auto innen Anhänger verfrachtet, nebenher Pferdi holen, putzen, von Reitern gestellte Fragen beantworten, noch ne Armbanduhr ausleihen ...... und und und -> Stress pur !

Dann endlich im Auto mit Reitfreundin und Gnadenbrotpferdchen im Anhänger ab auf die A 2. Quassel quassel und dann ein Stichwort: Sattel !!! Sattel vergessen. Andere Gespannfahrerin über Handy benachrichtigt, ab- und zurückgefahren, Sattel holen und wieder los. Bäh - ne gute 3/4 Std. verloren. Das kommt davon .....

Angekommen am Wettkampfort die nächste Schlappe: keine Voruntersuchung der Pferde mehr am Abend. Der Tierarzt hatte die Nase wohl voll, am Freitag abend stundenlang die Pferde im Regen untersucht, dann die böse Windhose, die Zelte, Zäune und Bäume umgehauen hat, einen Menschen krankenhausreif verletzt hat. Samstag dann auch langer Regen auf dem langen Distanzritt - er mochte nicht mehr, wollte endlich ins Warme und Trockene. Verständlich.

Also früh um 5 aus'm Auto gekrabbelt, aufgestanden, Knochen gereckt und gestreckt, Pferde gefüttert, mich selber frischgemacht (die Gunst des Frühaufstehers, dann ist der Waschraum noch frei), um 6 Uhr dann die Voruntersuchung -> beide Pferde zum Wettkampf zugelassen *freu*.

null

Start für die Reiter um 8.15 Uhr - ich mit ca. 30l Wasser, diversen Eimern und Flaschen ab zum ersten vereinbarten Trosspunkt. Anruf der Reiterin meines Pferdes: Das Nasenstück ist gerissen, sie können nicht weiterreiten. Gut dass ich Ersatz dabei hatte! Also irgendwo in der Wildnis die beiden suchen bzw. finden, Zaumzeug reparieren und weiter gehts. Schade, so haben die beiden gut 20 Min. Zeitverlust.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.08.2011



Bine: 15 Minuten


brauchte ich, um 2 große Eimer mit Holunderbeeren vollzukriegen. Heute nach Dienstschluss gehts los - ich freu mich auf den leckeren Duft (und natürlich den oberleckeren Schnappes smile ).


Samstag wollte ich eigentlich das Pferd meiner Reitfreundin zum Distanzritt fahren und die beiden auf dem Ritt trossen. Nun ist ihr Pferdi leider krank - dicke Beine, Fieber und allgemein total schlapp. Tja, nun darf das Gnadenbrotpferdchen ran und 50 km laufen. So bleibt jedenfalls mit Sicherheit mein Anhänger heile - Adler benimmt sich ja prächtig beim Fahren - und er darf sich mal wieder tempomäßig richtig losnehmen.

Nein - ich habe kein Problem damit, mein Pferd von ihr reiten zu lassen. Sie ist ne ganz liebe und einfühlsame Reiterin, kennt Adler sehr gut und hat ihn schon häufiger geritten. Außerdem bin ich ja auch noch da.

Wird sicherlich komisch für mich, nicht als Reiterin, sondern Trosser auf einem Wettkampf zu sein - und jetzt auch noch mein Pferdi laufen zu sehen. Aber ich freue mich auf das Wochenende, auch wenn ich ne Nacht im Auto schlafen muss - immer noch besser als im Zelt !!!

Morgen gegen 16 Uhr machen wir uns auf den Weg nach Petershagen - und ich werde sicherlich wieder ne Menge Fotos machen!

Das Motto der Distanzreiter und -Fahrer lautet übrigens: Angekommen ist gewonnen!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 26.08.2011



Bine: Heute Abend


darf ich beim Nachbarn vom Lieblingssohn Holunder ernten - 3 große Büsche mit fetten Dolden in angenehmer Pflückhöhe !


Ich freu mich razz

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 25.08.2011



Bine: Ersatzomma



war ich gestern: Die Freundin des Lieblingssohnes arbeitet im Schichtdienst, Sohnemann war arbeiten und der "Babysitter" musste recht früh nach Hause. Also musste ich als Ersatzomma herhalten smile .

Ballspielen und Gartenbuddeln war nicht nach seinem Geschmack, also machte er sich allein auf den Weg nach Hause eek , glücklicherweise nicht ohne es mir vorher zuzurufen. Pft - dann muss ich die bereitgestellten Weingummis eben selber essen .

Nur so konnte er zum Bleiben bewegt werden.

Anstrengendes Kind, schwer zu motivieren, schnell das Interesse verlierend.
Komisch, mit fast allen Kindern komme ich problemlos klar, bei ihm habe ich jedoch nahezu gänzlich versagt. Da konnte ihn der LAG - der mit kleinen Kinder so mal gar nix am Hut hat - schon besser motivieren: mit Taschenlampe unter die Autos leuchten, um evtl. Löcher zu finden ins .

Zum Abendessen gab's Eierpfannkuchen mit Apfelscheibchen. Oki - für den Lütten nur Apfelscheibchen. Während des Ausbackens habe ich mit ihm ein Würfelspiel gespielt, das hat ihm sogar Spass gemacht!!!
Das nächste Mal spielen wir dann Kniffel oder Mensch ärgere Dich nicht. Schade, solche Spiele kennt er gar nicht.
Meine beiden sind schon sehr früh an Spiele dieser Art herangeführt worden, konnten buzz zählen und auch das logische Denken - incl. Beschummeln - klappte gut.


Ach - kaum war übrigens mein Sohnemann da, war der Kleine das liebste Kind der Welt cool .


Ich mag ihn wirklich, muss aber wohl noch einiges mehr an Geduld aufbringen..... Oder???



Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 25.08.2011



Bine: Holunder



..... die Ausbeute beträgt: fünfeinhalb Flaschen Holunderschnaps - genießbar in ca. 6 Wochen (obwohl - Probe schmeckte schon phantastisch!!!!).



Ich möchte nochmal pflücken gehen und ein anderes Rezept ausprobieren, aber bei diesem ständigen Regen ist es schwierig, noch schöne Beeren zu finden. Oder sie hängen soooooo hoch

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 23.08.2011





...... muss wieder neu gestartet werden.

Wir hatten uns eine hübsche kleine Wohnung mitten in Eckernförde ausgesucht, mit kleinem Hinterhof zum gemütlichen Sitzen im Herbst. Lt. Internet war die Wohnung zu unserem Wunschtermin noch frei. Tja - falsch gedacht. Hatten wir uns so sehr drauf eingeschossen, von dort aus unsere Unternehmungen zu starten, müssen wir nun umplanen. Die Wohnung ist schon belegt. Mist.


Jetzt wird neu gesucht - in Eckernförde finden wir nix schönes - klar, wenn man ein Bild vor Augen hat und es dann nicht bekommt.


Wohin nun?
Eine Wohnung (kein DG, mit Balkon oder Terasse) bzw. ein Haus, nah am Strand (ich kann ja nicht so gut laufen), dort, wo nicht der Hund begraben liegt, aber auch nicht allzu viel Bremborium ist, Ostsee oder Nordsee mit guten Ausflugsmöglichkeiten. Ach ja, bezahlbar bitte auch! Termin zwischen dem 17. und 28. September (für eine Woche).

Habt Ihr Ideen - oder kennt jemand jemanden, der jemanden kennt, der vllt. eine nette Wohnung zu vermieten hat?




Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 23.08.2011



Bine: Gewitter



vom allerfeinsten seit heut früh 4.30 Uhr. Auf dem Weg zur Arbeit musste ich rechts ranfahren, der Regen raubte mir vollständig die Sicht. Einige unerschrockene (oder soll ich sie leichtsinnig nennen?) Leute fuhren trotzdem mit hoher Geschwindigkeit weiter. Nenene, mein Leben und das anderer ist mir zu wichtig, egal ob ich früher oder später im Dienst erscheine (Gleitzeit ist toll !!!).


In diesem Sommer kommt es mir vor, als hätten wir häufiger Gewitter als früher. Und die dauern auch länger an. Sind breiter gestreut - so rund um einen herum. Donnerstag stand ich abends ne gute Stunde draußen, bewunderte das Wetterleuchten, die quer liegenden Blitze und das laute Grummeln. Auch gestern abend war unser Haus auf'm Berg von Blitzen, Leuchten und Donner umgeben. Irgendwie gespenstisch schön!

Aber einen wirklichen "Sommer" haben wir in diesem Jahr anscheinend nicht - wenn man den schönen Mai mal unbedrücksichtigt lässt.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 23.08.2011





gehts zur Ganzkörperszintigraphie. Am meisten Muffe habe ich davor, mir dieses Zeugs spritzen zu lassen. Bei den Rollvenen echt kein Spass, Blut abzapfen geht nur auf dem Handrücken. Na klasse!

Egal - Augen zu und durch. Hauptsache, die Schmerzen hören bald mal auf.


Jetzt also frühstücken, duschen und dann los!







Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.08.2011



Bine: Kurzmeldung



aus der Küche:


Gestern 3 Eimer Holunderbeeren geerntet und 2,5 Flaschen leicht gesüßten Saft gemacht.

Seit heute früh bin ich nun dabei, zu entsaften (mit einem Dampfentsafter, asbach uralt und geliehen von der früheren Nachbarin, die wirklich ALLES hat). 12 Gläser Holundergelee sind fertig, den ungesüßten Saft muss ich jetzt noch erhitzen und dann abfüllen.
Da mir einige wichtige Zutaten fehlen, werde ich daher erst morgen den Holdungerschnaps ansetzen.

Ein kleines bisschen freue ich mich auf den Winter smile


Übrigens: der Duft im Haus ist einfach betörend !!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 21.08.2011





lässt mal wieder arg zu wünschen übrig. Gestern mittag habe ich alle Viere von mir gestreckt und musste zum Arzt. Ergebnis: Ganzkörperszintigrafie, da warte ich jetzt auf nen kurzfristigen Termin, danach gehts wieder zum Rheumatologen und nen Allergietest muss ich auch noch machen lassen redface .
Tja, im Alter kommen halt die Zipperlein...


Dafür zaubert mir die Musik von Blackmore's Night ein Dauerlächeln ins Gesicht. Danke dafür!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 19.08.2011



Bine: Morgens



um 6.14 Uhr ist die Welt noch in Ordnung:

null

null


Und das Muttertagsgeschenk-Pflänzchen vom Lieblingstöchterlein musste auch noch abgelichtet werden - sie blüht soooo schön !!!

null


Dafür sind meine Tomatenpflanzen wohl hinüber, der Regen hat sie dahingerafft. Heute abend will ich mal schauen, was noch zu retten ist.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 17.08.2011




Nach Autopanne auf der Rückfahrt kurz vor der Heimat ch Pferd und Reiter gesund wieder zuhause.


Viele neue Eindrücke - eine völlig andere Welt gesehen - interessante Menschen kennengelernt - neue Seiten an meinem Pferd entdeckt - bis an die körperlichen Grenzen gegangen - und alles was mir nicht guttut, hinten angestellt.


Faszinierend war's !!!


null

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.08.2011



Bine: Seit gestern



bin ich nun richtig wütend. Da ist sie, die Wut .... - die ich eigentlich nicht haben möchte.




Und ganz viel Trauer - hatte so sehr gehofft, aber wohl doch den langen harten Kampf gegen den gemeinen Feind verloren.




Die Woche meiner Abwesenheit hätte die Gelegenheit sein können, noch einmal nachzudenken und den "rettenden" Entschluss zu fassen, wurde aber kategorisch abgelehnt.

Trotzdem eine gar winzige emotionale ( ??? oder vielleicht doch nur meachnische) Regung heut früh.



Nun denn: auch ohne gute Wünsche werde ich versuchen, die Zeit im Havelland zu genießen. Habe mich schließlich lange genug drauf gefreut und werde sicherlich meinen Kopf etwas frei bekommen.


Ich bin dann jetzt mal packen ... und zur Massage ... dann zum Anhänger packen und Pferdi holen. Drückt mir die Daumen, dass die A2 einigermaßen frei ist und ich nicht wieder stundenlang im Stau stehe!


Wir lesen uns... tschüssi dann!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 05.08.2011





Das Buch ist da - hurra hurra!!! Wird natürlich mitgenommen - für langweilige Abende im Bett bei Taschenlampenlicht . Danke Chef !!!


So, jetzt brauch ich noch nen e , damit ich die letzte Stunde hier im Amt auch noch unbeschadet rumkriege.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 02.08.2011



Bine: Heute

hab ich noch so einiges auf'm Schirm:

Nach Dienstschluss versuchen, einen (passenden !!!) Gasdruckdämpfer für die Rampe meines ollen Pferdeanhängers Bj 1974 (oder so) zu bekommen,

dann zum Stall, das Pferdi versorgen und schauen, ob es ihm jetzt bei Sonnenschein besser geht. Dort bekomme ich vom lieben Reitkollegen noch eine wasserdichte Tasche für meine Piselotten.

Um 19 Uhr spielt mein Lieblings-Fußballverein in Osnabrück. 3. Liga wird leider nicht übertragen, da werde ich mich auf den Radiobericht beschränken müssen. Naja, auch nicht so übel, kann ich doch dann nebenher schon ein paar Klamotten zurechtlegen und Packversuche starten. Die neue Isomatte (120cm breit ins ) will ich auch vorher mal ausprobieren.

Duhuuuuu - Cheffeeeeeeee????????? Bitte bitte bitte nen Fußball-Smiley........ arminiasmiley.gif



Und dann flusen mir noch so viele Gedanken im Kopf herum.... in Gedanken habe ich schon einen Brief geschrieben, der während meiner Abwesenheit hoffentlich Einsichten schafft. Wenn nicht, werde ich wohl doch die Konsequenzen ziehen. Fühle mich sehr hin- und hergerissen, möchte diese Gefühle aber noch nicht so sehr an mich heranlassen, um mir den Urlaub nicht zu vermiesen. Dieses Mal wünsche ich mir, den Urlaub ausgelassener und fröhlicher angehen zu können als den letzten Wanderritt. Dann bin ich auch wieder gestärkt (hoffe ich).

Edith: lob mich grad mal selber - bin schon groß und kann das jetzt selber mit dem Smiley *ätsch*

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 02.08.2011



Am Donnerstag früh (und auch an den anderen Tagen) sah es im Camp so aus:
null

Am und im See in Wolzig:
null

Mittagspause in der Wichtelhütte
null

Der Beweis: wir waren nahe Bad Saarow
null

Grandiose Farben in der Sumpflandschaft
null

Wir haben gelernt: Am Friedhof gibt's immer Wasser für die Pferde - hier gab's sogar nen Anbinder eek
null

typische Ossi-Gärtchen
null

Von den letzten Tagen habe ich nicht allzu viele Fotos, da meine Speicherkarte voll war redface

*Memo an mich: 2. Speicherkarte kaufen !!!!!!*


Tja - noch 3x schlafen, dann geht's wieder los - hach was freu ich mich!!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 02.08.2011



Bine: Autsch 2.


Tja, das habe ich schon seit 2 Jahren versucht und nun hat's endlich geklappt:

Ein gemeinsames Grillen mit den direkten und etwas entfernteren Nachbarn war ein voller Erfolg! Das Wetter spielte zwar nicht mit, aber wir konnten unter ein Carport ausweichen. Planen an die Seiten, Lichterketten unter's Dach, Bierzeltgarnituren, 2 Grills, schöne Musik, tolle Auswahl an Salaten und anderen Leckereien und natürlich ordentlich Fleisch. Öhhhm - und natürlich Getränke ins . Gut dass ich nur selten und wenig Alkohol trinke, ich blieb beim trockenen Sekt mit Holunderblütensirup und hatte dann auch gestern keinen dicken Kopp. Nur ziemlich müde war ich, bin erst um 3 Uhr in der Früh ins Bettchen gekommen .
Nette Nachbarn kennengelernt und eine erklärte spontan, Sonntag nen Pflaumenkuchen zu backen, so dass wir uns dann alle nachmittags noch einmal zum gemeinsamen Aufräumen und Kaffeetrinken trafen.

Nach dem sonntäglichen Schwimmen, kleinem Mittagsschläfchen und Formen 1 gibts dann - bewaffnet mit Korb für Kaffeekanne, Keksen, Teller und Kaffeebecher - gings dann los.. Leider kam ich nicht heile unten an, sondern rutschte auf dem blöden Schotterweg weg und ratschte so richtig schön mit nackten Füßen und rechtem Unterschenkel über die Steine. Blöd, dass ich meine neue Jeans anhatte, die kann nun entsort werden. Das Bein ist derbe dick geworden und schmerzt gemein. Aber das wird hoffentlich bis Freitag alles wieder einigermaßen erträglich sein. Blöd ist nur, dass auch die Zehen und Füße einige Schürfstellen abbekommen haben, so dass mir das Tragen von Schuhen wehtut.

Ja ich weiss - bin ne olle Memme tzt


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 01.08.2011



Bine: Autsch....

Mein Pferdi macht mir Sorgen:

Freitag ging er noch seeeeehr steif und konnte sich nicht nach rechts biegen, die Berührung am Hals schmerzte ihn. Zum Glück war eine Stallkollegin vor Ort, die auch Ostheropatin für Tiere und Physiotherapeutin für Menschen ist und auch noch Zeit hatte.
Nach 1,5stündiger Behandlung des Pferdes durch sie konnte er sich schon entschieden besser bewegen. Armes altes Gnadenbrotpferdchen: Da kamen wohl einige Komponenten zusammen, dass ihm die Knochen und Muskeln schmerzen. Zum einen das echt miese Wetter mit Kälte, Regen und Wind, das ihm zu muskulär zu schaffen macht, zum anderen der nicht so schöne Sitz der Reitbeteiligung auf Probe.
Morgen wird er nochmal fachmännisch durchgeknetet und die restlichen Wirbel wieder an Ort und Stelle gebracht und diese Woche nur am langen Zügel gymnastiziert, dann klappt's auch mit dem Wanderritt wink .

Nach Adlers Behandlung hat sich die Stallkollegin auch noch meinen Rücken vorgenommen -gut dass niemand mehr am Stall war, der uns sehen konnte. Ich olle Omma lehnte vornüber aufgestützt auf die Rücklehne der Bank und Dani knetete knapp über meinem Allerwertesten die bösen verkrampften Muskeln locker. Meine Autsch und Oh-Schreie hörte zum Glück niemand. Am Freitag nimmt sie mich dann nochmal in die Mangel, dann allerdings mit Fangopackung und in ihrer Praxis cool . Dann bin auch ich gut gerüstet für den Wanderritt!


Mein Lieblings-Fußballverein hat Samstag trotz wirklich gutem Dagegenhalten vom Erstligisten Nürnberg die Klatsche gekriegt. 1 : 5 verloren, trotz Führungstreffer und klar besserer Mannschaft - zumindest in der 1. Halbzeit. Hilft aber nix, wenn'se keine Tore machen... Trotzdem habe ich Hoffnung, dass wir in der Liga zumindest einen Platz im oberen Mittelfeld erreichen können.



Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 01.08.2011