Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für July 2011



so - hier die nächsten Bildchen:

null
Dieses kecke Eichhörnchen (es waren noch 2 andere da, aber zu fix für meinen Auslöser) habe ich am Morgen auf dem Weg zum Frühstück getroffen

null
nen bisschen mit der "neuen" Kamera rumgespielt, war viel zu früh zum Frühstück dort

null
auch Spielerei


null
Diese Fußgängerbrücke ist echt klasse, hoch, schmal, windig dort. Eine Herausforderung, sie mit den Pferden - an der Hand, nicht reitend - zu überqueren

null
Am Karbuschsee - phantastische Lokation dort, wir wurden super freundlich aufgenommen

null
Das Lokal "Schwalbennest" bzw. das Gebäude gehörte früher der berühmten Artistenfamilie Kremo. Es lohnt sich, mal auf der Webseite vom Schwalbennest rumzustöbern!

null
Von dort aus gings dann an beeindruckenden Wohngebäuden (neben der Pension Schwalbennest) zurück zur Dolgenseeranch.


null
Adler zufrieden !!!


null
Abendbrot auf der Ranch - wo wir für 2 Übernachtungen aufgenommen wurden!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.07.2011



Bine: Mist


Das Pokalspiel Arminia : Nürnberg am Samstag kann ich nicht live sehen, obwohl ich Karten habe. Wir machen ein "Straßengrillen" und ich wäre nicht pünktlich dort. Geht ja gar nicht, da ich Mit-Veranstalterin bin. Schade ....
Zumindest werde ich es im TV verfolgen können.
Diese Querelen in den Vereinsgremien gehen mir verstärkt auf die Nerven - heute Abend ist Mitglieder-Info-Abend. Das werde ich mir aber nicht antun - schon gar nicht bei diesem (endlich mal) schönen Wetter.

Sonntag bin ich übrigens hier . *winke mal zu Jeanie rüber, sofern sie hier reinguckt!*
Ich liebe diese Musik und Atmosphäre.....


Heute Abend werde ich gemütlich Radio hören, nach diesem Tag im Amt mit einigen kleinen Ärgernissen, die aber mächtig an und in mir nagen, muss ich einfach relaxen.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 28.07.2011



mit einem Blick (noch am Montag) über'n Gartenzaun:

null

Interessante Einblicke gab's dort smile


Am Dienstag, 24. Mai, sind wir dann zu 2. los, nur Freundin und ich - ohne Karte, aber mit GPS:



null
Heidelandschaft beim alten Flugplatz, auf dem ein Sportflieger Landeanflüge über unseren Köpfen übte...

null
durch wilde Landschaft mit komischen "Ufos"


null
Phantastische Wasserlandschaft mit tollen Lilien, der arme Adler musste zum Fotografieren ja stillehalten, obwohl ihn die Stechviecher übel quälten

null
Nicht bis Zossen, sondern

null
zu "Kuddels lustiger Stube" an der Dahme, wo wir einige der anderen GPS-Reiter trafen und heftig rumalberten.

null
Ziel war die Dolgenbrodt-Ranch, auf dem Weg war auch die Richtung "Peking" ausgeschilder ins

null
Nach dem Aufbauen des Paddocks machten wir noch einen schönen Ausritt - unendliche Weite ....

null
... bis wir unser angemietetes Quartier bezogen.

null
Abends gab's Spargel - wieder in Kuddels lustiger Stube - echt nen toller Laden!
Solltet Ihr mal dort in der Gegend sein: ein Besuch lohnt immer.



Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 28.07.2011



Bine: Tja,



von der Reitbeteiligung "auf Probe" habe ich mich nach knapp 8 Wochen auch getrennt. Schade, er ist so ein Netter ... Aber mein olles Gnadenbrotpferd signalisiert mir, dass die beiden nicht auf einer Wellenlänge liegen. Es tat mir wirklich leid, aber das Pferd und auch mein inneres Gefühl gehen vor.

Weitersuchen oder seinlassen?

Wenn mir zufällig jemand über den Weg läuft, der zu Adler passen könnte, würde ich's noch einmal probieren, bis dahin hat er dann eben einige Ruhetage mehr. Schad ja nix in seinem Alter, oder?

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 28.07.2011



Mir fehlt einfach die Ruhe und Zeit, ausführlicher über den Wanderritt zu schreiben.

Daher habe ich mich entschlossen, Euch die restlichen ausgesuchten Fotos einfach umme Ohren zu hauen .

Montag, 23.05.2011
null
Koethen - wir haben gelacht


null
erste Badestelle


null
zweite Badestelle

Beide Male wollte das olle Gnadenbrotpferd sich nicht abkühlen - selber schuld!


null
Gelegentlich mussten wir auch mal an der Straße reiten


null
... und dann wieder absolute Märchenlandschaften



So, das muss für heute reichen - morgen gibts mehr ....

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 27.07.2011





heute:

Gleich zum Pferdi, blöd nur, dass die Herde auf eine frische Weide umgestellt wurde. Schön für die Tiere, endlich wieder frisches Gras, doof für mich, da ich unglaublich weit auf den Berg hochlaufen muss, um ihn zu holen (und später wieder wegzubringen).

Bis 12 Uhr muss ich wieder daheim sein, fix duschen, anhübschen, ab ins Auto, Geld holen, Lottoschein abgeben und um 13.20 Uhr Treffen mit nem Arbeitskollegen zum ersten Ligaspiel meiner Lieblings-Mannschaft.

Das Zeitfenster ist also ziemlich eng, aber noch machbar.


Nach dem Spiel wieder nach Hause, den wundervollen Cekado-Auflauf (Hack, Schinken, Tomaten-Sahne-Sosse mit Nudeln) essen, den ich gestern abend noch vorbereitet und natürlich auch schon probiert habe, etwas ausruhen, umziehen natürlich und neu anhübschen. Dann gehts nämlich ins Nachbardorf zum Konzert der "Cliff Richard & The Shadows Revival-Band".
Irgendwann werde ich dann völlig erledigt inne Heia fallen.

Morgen früh um 8 (oder so) gehts dann wieder zum Schwimmen, Formel 1 werde ich wahrscheinlich verschlafen. Ach - und Besuch kommt morgen auch noch, unsere Töchter wollen sich blicken lassen.


Langeweile wird's wohl nicht geben und Zeit für dumme Gedanken hab ich auch nicht smile .


Also: Auf gehts!!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 23.07.2011



Bine: Miese


Nächte habe ich hinter mir, heute im Besonderen. Kann schlecht einschlafen, durchschlafen schonmal gar nicht und bin morgens immer wie gerädert. Dann sitze ich im Büro vor'm PC und mir fallen regelmäßig die Augen zu bis zum Sekundenschlaf. Kann nicht gesund sein, sowas.

Obwohl die Situation zuhause sich etwas bereinigt hat, bin ich nicht wirklich davon überzeugt, dass sie sich so ändert, wie ich es mir für uns beide wünsche.
Ich schaue immer noch nach freien Wohnungen und glaube, wenn mir die richtige über den Weg läuft ..... Fühle mich total zerrissen - blöd das.

Letzte Nacht habe ich in den kurzen Schlafphasen ganz schlecht geträumt. An Bruchstücke eines Traumes kann ich mich noch erinnern: Ich hatte meiner Vermieterin irgendeine Rechtslage erklärt mit dem Beispiel Wohnungskündigung. So weit - so gut.
Dann erfolgte ein Anruf von ihr und sie sagte, Familie XXX sei an der Anmietung des Hauses interessiert. - Gaaaaanz lange Pause von mir - dann: wir wollen doch gar nicht ausziehen, das war doch nur ein Beispiel (Rechtslage). Und danach war ich wieder völlig durcheinander.

Dann hab ich eben mein Horoskop gelesen - ja, lacht mich ruhig aus, mache ich fast jeden Morgen - und auch mit Tarotkarte. Hab ich irgendwann mal angefangen und das ist zu einem Ritual geworden, wobei ich meist schon im Büro wieder vergessen hab, was drinstand. Aber eben ... die Tarotkarte nach diesem komischen Traum:

XVIII - Der Mond
Vielleicht sind sie heute schon aus einem Alptraum erwacht, oder haben aus anderen Gründen ein merkwürdiges Gefühl für den heutigen Tag. Lassen Sie sich von keinem Schreckgespenst irritieren. Auch wenn Sie sich angesichts der Anforderungen des Tages bedrückt fühlen oder Ihre Umgebung Sie verunsichert, sollten Sie dem nicht ausweichen. Machen Sie sich bewusst, dass hinter der Angstschwelle eine wichtige und bereichernde Erfahrung auf Sie wartet, die Sie nur machen können, wenn Sie die Hürde überwinden.



Schon merkwürdig, oder?


Nun ja - ich werde mein heutiges Pensum abarbeiten, also 6 Std. Arbeiten, Einkaufen, Reiten gehen, ohne wahrscheinlich weiter darüber nachzudenken.

Also ab ins Bad jezz!!!


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.07.2011



Bine: Gammeltag

und trotzdem recht unausgeschlafen - naja.

Nachdem das Gnadenbrotpferdchen gestern nur bekuschelt - das Eisen ist zum Glück immer noch dran -, der Einkauf erledigt und der Garten ein wenig aufgehübscht wurde, war bei mir einfach nur noch Abhängen angesagt.

Bis abends gegen 19 Uhr draussen sitzen, bisken quatschen, nebenbei Wäsche machen, Geburtstagskuchen für heute backen, Vanillepudding kochen, ungesundes Essen holen (Curry-Spezialwurst mit Pommes-Ewigkeiten nicht mehr gehabt) und genießen, dösen auf'm Sofa, Lieblingsfilm im Fernsehen schauen, nebenbei Telefonieren mit ner Freundin, zwischendurch im I-Net surfen, wieder dösen, die Story über die Loveparade schauen und:

Keine Musik hören.

Das war mein Tag. Sehr zufrieden bin ich dann gegen 1.00 Uhr nachts in die Molle verschwunden und hab bis nach 7 geschlafen. Aussergewöhnlich, meist bin ich entschieden früher wach.


Das Telefongespräch mit der Freundin gestern hat mich sehr aufgewühlt. Ich musste erfahren, dass heute gleich 6 befreundete Einsteller den Hof verlassen. Der Bauer weiss das noch gar nicht. Sie entschlossen sich kurzfristig dazu, da sie meinten, das Fass sei jetzt übervoll.

Leider versorgt unser Bauer die Tiere nicht so, wie es von Nöten wäre. Im Sommer wird nicht häufig genug Wasser nachgefüllt, oft stehen die Tiere stundenlang durstig vor den leeren Wasserwannen. Im Winter gibts unregelmäßig Kraftfutter und mengenmäßig zu wenig Raufutter. Trotzdem: mein Adler ist gesund und fühlt sich wohl, was natürlich auch daran liegt, dass wir Einsteller selber auf das Nötigste achten und Hand anlegen.

Heute gehen 6 Pferde - und weitere Einsteller tragen sich auch mit dem Gedanken - stehen zum Teil schon auf Wartelisten anderer Höfe.


Es ist so traurig mitansehen zu müssen, wie diese ehemals tolle Anlage den Bach runtergeht. Eigentlich möchte ich dort nicht weg, aber ....... jetzt kreisen die Gedanken, denn es gehen ja nicht nur die Pferde, sondern auch liebe Freunde.



So: Das Schwimmbad wartet auf mich, mindestens 60 Bahnen sind angesagt. Danach frühstücke ich und bereite mich auf das Freundschaftsspiel meiner Lieblings-Fußballmannschaft gegen Sunderland vor. Die Briten mit berühmten Fußball-Stars spielen in Deutschland gegen mehrere Mannschaften (aus höheren Ligen als unsere), um sich auf ihre Saison gut vorzubereiten.
Hoffentlich bleibt die Klatsche noch erträglich!

Mein "Schrauber" holt mich ab, packt mich und den Geburtstagskuchen für meinen Bruder ein und ab gehts zu "Alm".
Ich freu mich!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 17.07.2011



Bine: Jetzt


erstmal gucken, ob das Eisen beim Gnadenbrotpferdchen noch dran ist. Wenn ja, ne gemütliche Autobahnrunde im Schritt, wenn nein ... wird halt nur gekuschelt.

Danach ist Einkaufen angesagt ... und später arrow schau'n mer mal smile

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 16.07.2011





kann mal wieder nicht bis Montag warten ch . Montag kommt der Schmied, aber das Pony meint ja, sich schon gestern ein Eisen lostreten zu müssen. Toll das rolleyes .

Dabei wollte ich heute - trotz Regens - einen gemütlichen Ausritt machen und morgen dem Stallkollegen mit seinem jungen Pferd eine wunderschöne Ausreitstrecke mit Kaffee-/Tee-/Bierchenpause zeigen.

Tja war wohl nix, darf sich das Lieblingspferd eben bis Montag auf der Weide langweilen.


Nein, keine Sorge, natürlich kümmere ich mich um ihn. Er wird täglich geholt, geputzt, bespasst, beschmust und gefüttert. Ihm soll's an nichts fehlen !!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.07.2011



morgen abend question Abgesehen von der 3wöchigen Reha des Liebsten vor 3 Jahren bin ich das erste Mal allein abends zuhause .

's gibt ja ne Menge Möglichkeiten:
1) Open-Air-Konzert in der Nähe -> boah, schon wieder nass werden und frieren??? surprised
2) Kino -> och nööö
3) Stadtfest in der Nachbarschaft -> sh. 1)
4) der Einladung zur Lieblingstochter folgen -> hmmm, weiss nicht
5) auf den Kurzen aufpassen? -> gaaaaaanz sicher nicht rolleyes
6) alleine nen gemütlichen Abend machen? -> ich glaub, das wird's

Den ollen Plattenspieler anschmeissen, in musikalischen Erinnerungen schwelgen - einfach mal (und ganz laut) die Mucke hören, die ich gerne mag . Gemütlich mit nem Gläschen (oder 2 oder 3) Sekt , etwas zu knabbern und hemmungslosem Herumgehüpfe - manche nennen es auch Tanzen.

Da freu ich mich drauf - ich kann nämlich auch sehr gut mit mir alleine sein!


Edith meint, ich könnte ja auch endlich mal den Bericht vom Wanderritt fertigstellen ...

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.07.2011



Bine: Besuch


nach Feierabend von der Lieblingstochter nebst Fast-Schwiegertochter mit Kind.

Ich war natürlich unpünktlich *gnarf*, aber der Kaffee war schon gekocht. Leckeren Apfelkuchen hatte ich bereits morgens aus der Truhe gezerrt, Sahne war fix geschlagen.

Der Kurze empfing mich schon im Flur, wurde mit nem Eimer Bauklötzen und Autos ruhiggestellt und wir Mädels konnten fein schnacken. Kaffee wurde nicht alle - die Dämlichkeiten wollten wie in ihren Kinderzeiten heissen Kakao trinken. Bittesehr, gern geschehen ins .

Kuchen wurde alle, sogar der Kurze aß brav von Fast-Omas Gäbelchen mit. Harmonie pur.

Hach - schön - ich liebe meine Familie !!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 15.07.2011




die Qual der Wahl: zu welchem Open-Air-Konzert geh ich nun?

Zunächst Friedrichtsdorf: Wies'n Rock - eine familiäre Veranstaltung mit verschiedenen örtlichen Bands, war letztes Jahr recht nett. Da weiss ich aber nicht, was mich musikmäßig erwartet.

Dann Augustdorf (ja - der Bundeswehrstandort): 4 Bands zum Preis von 7 Euro smile , eine Benefizveranstaltung auf einem großen Sportgelände. 3 Gruppen "kenne" ich, oki, den Reggae-Man mag ich nicht, aber die anderen beiden Gruppen sind prima.

Na gut, Augustdorf hat gewonnen! Knappe halbe Stunde Autofahrt, bewachtes Parken nen Euro, 600 m Fußweg zum Platz sind auch oki. Die Eintrittskarte ist gleichzeitig ein Los, der Preis: ein langes Wochenende in einem Wellnesshotel in Boltenhagen für 2 Personen, incl. 70 € Tankgutschein. Hm, könnte ich wirklich gut gebrauchen ins .


Zuerst spielen die Drembeats Musik der 50er und 60er Jahre. Schön repräsentiert, tolle Musik aber: Der Sound eine einzige Katastrophe, da schien wohl die Endstufe durchgeknallt zu sein. Die Boxen dröhnten und die Techniker haben's nicht auf die Reihe bekommen. Echt schade.

null

null


Beim Reggae-Man klappte es mit dem Sound - da kam die Musik ja auch aus der Konverse, nur Gesang war live.

Zeit für mich, ne leckere Bratwurst zu essen und mich ein wenig umzuschauen *und die Musik möglichst nicht wahrzunehmen*.


Dann die Soul- und Bluesband, Blue Alley, eine tolle Überraschung. Super Stimme und gute Mucke - wenn, ja wenn ...... Die Herren am Mischpult und die Techniker waren wieder gefragt *seufz*.

null



Dann der "Höhepunkt" des Abends, die Beat-Knights mit ihrem "weltbekannten" Bandmitlied Steve Young. Sagt Euch nix? Sagt Euch was?

Ja, genau! Der spielte früher (ich glaub 71 - 73) bei Staus Quo mit! Tja, so einer hier in meiner Gegend, da kann ja nur Gutes bei rauskommen.

Ne im Ernst, das war diesmal nix. Die Soundprobleme waren einigermaßen gelöst, jedoch kriegte Steve nicht das über den Monitor, was er haben wollte (neues technisches Problem) und reagierte leider sehr unprofessionell. Hörte mitten im Stück auf zu singen und zu spielen, meckerte rum.... Also damit muß ein "Profi" eigentlich klarkommen. Schade, beim letzten Konzert das ich gesehen hatte, war er totel klasse drauf, konnte das Publikum mitreissen und liess seine Witzchen vom Stapel. Naja - vielleicht ein anderes Mal.

null

null

null



Auch wenn ich die Reise nicht gewonnen habe und so einiges schief lief, war's nen netter Abend, an dem ich erst nachts um 1 Uhr zuhause war.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 11.07.2011



Bine: Wochenende



Meine Stadt

null

null

null


Mein Verein

null

null

null

Bielefeld - Paderborn -> 0 : 0

War ja nur nen Testspiel - Sonntag gehts dann gegen Sunderland smile

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 11.07.2011



ging's dann von Klein-Eichholz aus los.

Die Freundin und ich hatten entschieden, uns einer schon bekannten Rittführerin anzuschließen, die auf unserer Wellenlänge liegt, wo die Pferde vom Tempo zusammenpassen und die einfach nur nett ist smile .

Nach dem Frühstück

null

- die Pferde musste sich mit Kraftfutter vollstopfen, da das Heu nahezu ungenießbar und die "Weide" total zugesch*ssen war -

lernten wir dann in toller Stimmung unsere "Mitreiter" kennen:

null

null

Der Ritt hat unglaublich viel Spass gemacht, führte durch interessante Landschaft, vorbei am Gedenkstein (Geburtshaus) des Dichters Richard Dehmel, schicke Häuschen in den Dörfern aber auch typische "Ost"-Häuser mit großen blickdichten Zäunen um's Grundstück. Da hat es doch was, auf'm Pferd zu sitzen und auch mal über'n Gartenzaun schauen zu können - was dort alles zu sehen war, verschweige ich lieber


Wir waren sehr flott unterwegs - das Tempo passte wunderbar zu unseren Pferden - und suchten dann am Tagesetappenziel "unsere" Weide. Tja, niemand dort eek . Also auf das Trossfahrzeug warten, irgendwo, wo die Pferde auch etwas grasen und abschalten können.

Der müde Baden-Württemberger Reiter
null


Adler und Elgina: ein Kopp und ein Arsch ins

null


Irgendwann kamen dann die Trosser, wir konnten unser "Camp" aufbauen und bei unseren Gastgebern - einem Isländerhof - gabs ein deftiges Abendbrot.

null


Da meine Freundin und ich ja "Memmen" sind, haben wir im Ort ein Zimmerchen gemietet und konnten abends unser müdes Haupt sehr komfortabel auf einem weichen Kissen betten. Es hat wirklich was, über eine eigene Dusche, Klo und Bett zu verfügen. Ich genieße es dann auch, mit den "Eingeborenen" ein Schwätzchen zu halten. Dabei kann man einiges über die Menschen dort und deren Schicksale erfahren.



Montag gings in unserer munteren Truppe nach einem fulminanten Frühstück weiter

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 08.07.2011



von meinem tollen Wanderritt Ende Mai, eh der nächste Ritt ansteht

Am Freitag, 20. Mai, machte ich micht gegen Mittag mit dem geliebten Gnadenbrotpferd auf Richtung Potsdam zu meiner Freundin. Wie es fast jedes Mal so ist, stand ich schon kurz hinter Hannover im Stau. Durstig - ohne Wasser dabei zu haben - hungrig, ohne irgendwas zu Knabbern, und natürlich wäre ein Klo echt prima gewesen. Aber nix da. Aus Langeweile mit der Freundin und dem Liebsten gesimst. Der schrieb mir zurück: ..... so kenn ich meine Bine smile .

Endlich dann ne Raststätte - an der es hervorragende Currywurst gibt - und saubere Toiletten an der Tankstelle. Mein Pony darf bei kurzen Stopps immer aus dem Hänger schauen, damit ihm nicht langweilig wird.

Aber leider..... der nächste Stau. Der Liebste lotste mich dann über die Dörfer. Nur: da gab's auch Stau evil

01hinfahrt.jpg


Abends gegen 19 Uhr - kurz vor dem großen Gewitter - sind wir dann heile angekommen


Samstag hatten wir noch reichlich Zeit, unsere Pickebeeren ordentlich zu packen, das Lieblingspferd konnte sich noch gut entspannen, während das Snoofchen mich erstmal knutschen musste.

02snoofchen.jpg

Blöd nur, dass Adler nachts wohl Langeweile hatte und erstmal die Außenwand des Offenstalles zerlegt hat. Wahrscheinlich hat er beim Wälzen die Latten rausgehauen. Zum Glück sind sie aber ganz geblieben, brauchen nur wieder angenagelt zu werden.

03offenstallkaputt.jpg

Mittags gings dann endlich los. Wir Weibsen im wunderbaren Auto hinter dem LKW mit den Pferden:

04pferdetransport.jpg

... Teil 2 folgt ...

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 07.07.2011



Bine: Spannung pur

war das Fußballspiel gestern abend.

Nach Dienstschluss gings fix nach Hause, gemütlich nen Kaffee trinken, umziehen und ab zum Stall. Pferdi wird Dienstags immer von meiner Freundin mit von der Weide geholt, da spare ich mir die halbe Stunde Laufen.
Erst hatte meine vielleicht zukünftige Reitbeteiligung eine halbe Stunde Unterricht und mein Pferd war schön "durchgeknetet", als ich dann dran war. Es ging gleich in die Vollen: Seitengänge, hohe Versammlung. Boah, das hat so richtig Spass gemacht und nach der halben Stunde war ich völlig durchgeschwitzt. Das alte Gnadenbrotpferdchen aber auch. Am schönsten für mich waren die anerkennenden Bemerkungen meiner zusehenden Reitkolleginnen und die Feststellung der vielleicht zukünftigen (männlichen) Reitbeteiligung: "Boah - wusste gar nicht, dass Du so toll reiten kannst!"

Na das geht doch runter wie Öl ins


Adler hatte sich sein üppiges Abendbrot wirklich verdient, die Kuscheleinheiten gabs natürlich auch noch und dann durfte er zu seinen Kumpels zurück auf die Weide.

Ein nettes Gespräch mit Zigarettchen noch am Stall, ab nach Hause, buzz unter die Dusche und pünktlich zum Anstoss zuhause. So musses laufen - jawoll !


Die Stimmung zuhause ist übrigens äußerst angespannt und zehrt an meiner Substanz, da tun solche Aktionen am Stall richtig gut.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 06.07.2011



Bine: Boah



ist das kalt und ungemütlich heute. Als hätte ich's gewusst, hab ich doch glatt bis 9.45 Uhr geschlafen eek .

Nach der Sendung mit der Maus - Pflichtprogramm, wenn ich Sonntags zuhause bin - gings in das nahe gelegene Dörfchen Lüerdissen zu den Highland-Games.

Lustig war's, wobei am heutigen Familientag leider die "echten" Schotten nur rar gesät waren. Dafür schöne Dudelsackmusik und nette Spielchen. Ach - und viel Regen rolleyes

Gleich gibts selbstgemachte (nicht von mir!!!) Waffeln, heissen Tee oder Cappu und das gemütliche Sofa.
Morgen gibts Fotos



Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 03.07.2011



Bine: Blöd


wenn man die zig verkleinerten Bilder nicht auf der Karte, sondern im Büro-PC abgespeichert hat .


Mit Ausreiten war gestern leider nix. Das Lieblingspferd hatte sich dermaßen einpaniert - eine zentimeterdicke Schlammschicht lag über seinem Fell - das konnte ich nicht alles ausbürsten, sondern eher einmassieren evil .
Also kriegte er nur sein Futter, musste über ne Stunde dumm rumstehen, bis er einigermaßen abgetrocknet war und ich dann den Großteil des Drecks herausbürsten konnte. Er hat's sichtlich genossen - und ich hoffe mal drauf, dass er gleich, wenn ich ihm zum Ausritt wieder von der Weide hole, noch einigermaßen sauber geblieben ist.

Zwischendurch hatte es ja immer wieder geregnet und auf dem Weg vom Stall nach Hause habe ich einfach anhalten MÜSSEN:

Blick vom Kriegerdenkmal zur Weide - ganz hinten am Beginn des Regenbogens steht "meine" Herde
07.jpg

06.jpg

Blick Richtung Süden
03.jpg

Nachbardorf "hinterm Berg"
02.jpg

im Gegenlicht
01.jpg

das wunderbare Auto
wunderbaresauto.jpg


Auch zuhause angekommen kam ich nicht umhin, noch ein paar Fotos zu schießen, diese landschaftliche Schönheit um mich herum löst immer wieder ganz tiefes Glück in mir aus:

Blick durch die Obstbäume über die Dächer der Nachbarn
durchblick.jpg

Richtung Lippe
weitblick.jpg

Haus im Gegenlicht
hausimgegenlicht.jpg

Schatten
schatten.jpg


Ich denke man kann verstehen, dass ich hier so gerne wohne!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 02.07.2011



Bine: Soooooo


verkleinert sind sie - aber jetzt habe ich keine Zeit mehr. Mal sehen, was das Wochenende so bringt, vielleicht schaffe ich es ja...


Heute bin ich ziemlich müde, das Fußballspiel der Frauen-Nationalmannschaft gestern abend hat mich doch ziemlich aufgeregt und ich bin erst um 23 Uhr ins Bettchen gekrochen. Da um fünf Uhr in der Früh der Wecker klingelt, war und bin ich recht unausgeschlafen.

Eben gab's hier Bratwürstchen und Getränke anläßlich eines 50. Geburtstag eines Kollegen. Das Mittagessen war also gesichert und dafür geht mir keine Zeit mehr flöten lol .
Einkaufszettel ist geschrieben und wird nach Feierabend abgearbeitet, dann noch zum Stall und ausreiten, um den Kopf frei zu kriegen.
Wahrscheinlich liege ich heute um 20 Uhr in der Falle, macht aber auch nix.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 01.07.2011