Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für June 2011

Bine: Eigentlich


wollte ich heute aufgrund einer einzelnen Kommentatorin cool Fotos vom letzten Wanderritt zeigen, aber leider habe ich nicht die Zeit, die alle zu verkleinern. Aussortiert aus über 500 Stück habe ich etwa 35 *örks*. Wollt Ihr die wirklich alle sehen????

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 30.06.2011




Tja, ich kann's nunmal nicht lassen, auch wenn ich kein Fußball-Smiley kriege confused .


Mein Lieblings-Fußballverein hatte gestern ein Testspiel gegen den (1.-Liga-)Absteiger St. Pauli. Die spielen jetzt in Liga 2, dort, von wo wir abgestiegen sind.

Ohne große Erwartungen bin ich ins Stadion gegangen, wollte mich mit meinen Freunden (2 Pauli-Fans!!!!) treffen und ein schönes Fußballspiel sehen.
Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht: die neue junge Mannschaft überzeugte durch ideenreiches und ambitioniertes Spiel, die bisher noch unbekannten Spieler haben sich sehr gut präsentiert und Pauli nahezu an die Wand gespielt. Der Gegner hatte in der 1. Halbzeit nur einen Schuss auf's Tor, und der sass leider. Kurz danach verkürzten die Arminen auf 1 : 1 - und dabei bliebs dann auch.
In der 2. Halbzeit bäumte sich Pauli noch etwas auf, unsere Jungs ließen ein wenig nach, aber der Gast kam nicht durch, was leider zu einigen Frust-Attacken gegen die Arminen führte.

Einer unserer Spieler - D. Demme - ist so verletzt worden, dass er ins Krankenhaus musste und ich hoffe, er wird uns im nächsten Test-Freundschaftsspiel am 8. Juli gegen die ollen Paddelbirnen wieder im Kader zur Verfügung stehen.

Fotos? Aber klar doch razz

null

null

null

null




Später zuhause musste ich mal wieder eine Enttäuschung wegstecken - schade......


Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.06.2011





Natürlich habe ich gelegentlich nachgeguckt – am 12. Juni waren die Kleinen schon geschlüpft:

null



10 Tage später, am 22. Juni, habe ich noch einmal fotografieren können:

null


Am vergangenen Sonntag, 26. Juni, sassen nur noch 3 Küken im Nest. Ich konnte die Elterntiere beobachten, wie sie mit Futter im Maul oben an den Einfluglöchern sassen und die Kleinen lockten. Eines konnte ich rausfliegen sehen – schöööööööön.

Natürlich ist das Nest jetzt leer. Ob wohl noch einmal gebrütet wird? Werde mal recherchieren, wie oft im Jahr die Meisen brüten, oder weiss das einer von Euch?

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.06.2011



Bine: Es scheint



sich etwas anzubahnen .....

Der Vorschlag meines (unseres) Arztes wurde jedenfalls nicht kategorisch abgelehnt - immerhin !


Und wir haben uns noch nicht aufgegeben.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 28.06.2011



Bine: Eigentlich


wollte ich heut früh ja nur mein Bestes (Blut) beim Arzt lassen, sollte jedoch zum Gespräch hinein. Meinetwegen, hab ja frei heute.

Er hat mir einen wundervollen Vorschlag gemacht, mal gucken, ob er Interesse findet.

Bitte alle Daumen drücken !!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 24.06.2011




geschlafen und zum Ergebnis gekommen: Neee, die Wohnung ist nix für mich.

Heute musste ich feststellen, wie oft am Tag ich aus der Wohnung nur mal kurz raus gegangen bin, um die Nase in die Sonne zu halten, den Vögeln zuzusehen, wie sie ihre Jungen füttern, mal ne Stippvisite bei den Rosen, die fetten Hummeln auf'm Klee beobachtet.
Kurz nen Zigarettchen draussen geraucht....
Also wenn ich das nicht mehr habe, kann ich nicht glücklich und zufrieden sein - großer Garten hin oder her.

Was habe ich die Ruhe hier oben genossen, konnte sie tief in mich aufnehmen.


Tja - und dann mittags wieder mal dies:
Wäsche aufgehängt - nasse Stelle auf'm Fußboden (in der "Garage") gesehen - Decke feucht - Vermieter angerufen - es hat wieder durchgeregnet. Wohl wieder wie damals hat es sich seinen Weg am Schornstein entlang gesucht. Nach der notdürftigen Reparatur wurde der Dachdecker ja nicht noch einmal bestellt, um den Schaden fachgerecht beheben zu dürfen.
Jetzt bin ich mal gespannt, Herr Vermieter macht ja (nahezu O-Ton smile alles sofort wieder in Ordnung. Hihi ...


Komischerweise konnten wir danach auf einmal total "normal und vernünftig" miteinander reden, nachdem das Thema dann durch war, wieder lähmende Stille.



Heute hab ich einiges vor, gleich zum Doc, Finanzamt (Steuerkarte ändern lassen, da Sohnemann ja mit der Ausbildung fertig ist) und ne Freundin besuchen.

Mal sehn, wie's so weitergeht.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 24.06.2011



hätte ich den großen Apfelbaum im Garten und den riesigen Kirschbaum hinter der Hecke. Und gaaaaanz viele Parkplätze hinter'm Haus für Besucher .... - aber auch ganz viel Arbeit, das alles hübsch hinzubekommen. Und Holunder gibts dort auch nicht.

Hm......

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.06.2011



Bine: Hin und Her

gerissen bin ich von der Wohnung.


Gestern gab's wieder den Ansatz eines Gespräches - das aber zu nix führte. Ich würde ja Partner- und Suchtberatung vorschlagen und es noch einmal angehen, aber habe keine Gelegenheit, dies vorzuschlagen und wurde stumpf sitzengelassen, mitten im Gespräch.

Allerdings habe ich gesagt, dass ich mir heute ne Wohnung ansehen würde und die Überraschung war groß.


Bin erst spät von der Arbeit heimgekommen, nur Zeit für'n Kaffee und Warten auf den Anruf der Vermieterin, dass sie jetzt zuhause sei. Gemeinsames Schweigen in der Küche und mein Eindruck, er wolle reden und traue sich nicht. Dann der Anruf und ich war weg.


Das Haus sieht echt total schäbig aus von aussen, aber die Wohnung ist nen Sahneschnittchen! Leider wegen der Tannen zur Straße hin recht dunkel - oki, ich bin ja auch verwöhnt mit fabelhaftem Ausblick, sowas krieg ich eh nie wieder. Dafür sind die Bushaltestelle sowie die Einkaufsmöglichkeiten direkt vor meiner Nase und kein Bergerklimmen mehr notwendig. Ich werde ja nicht jünger und mein Bein bereitet mir auch ziemliche Probleme beim Laufen.
Weiterer Pluspunkt sind die vielen Nebenräume, ein separater Raum auf meinem Flur für Waschmaschine und Trockner (ist das ehemalige Badezimmer, das Klo kommt raus, die Badewanne bleibt drin - dort kann man mal Blumen umtopfen, Pferdedecken einweichen und über ihr aufhängen - also positiv). Der Kellerraum ist sehr groß und auch hoch, so dass ich meine ganzen Plünnen auch unterbringen kann. Vom Keller aus gehts in den Garten, der nur von der Mietpartei über mir so gut wie nie genutzt wird. Hier könnte ich mich nach Herzenslust austoben, meine ganzen Blumen einpflanzen, evtl. nen stabilen Pavillon im Sommer aufbauen und meine große Sitzgarnitur dort lassen.

Sogar ne Garage gibts dazu, knispelalt und usselig, von dort kann man direkt in den Keller und dann in die Wohnung. Nix durch'n Regen laufen oder so. Hat auch was.

Im Garten gibts noch nen Schuppen, die Vermieterin weiss gar nicht, was darin ist, ihre Schlüssel passten nicht. Wenn ich mag, kann ich den auch noch haben cool .

Also Platz satt - und das dollste ist: 400 Öcken Kaltmiete + 80 Euro Nebenkosten (incl. Wasser, Heizung und den üblichen Klumpatsch. Die Vormieterin nebst 3 weiteren Personen sind mit 130 € gut hingekommen, kriegten meist noch was raus. Dazu kämen noch die Stromkosten, die ich direkt an die Stadtwerke zahlen müsste. Damit liege ich genau im Rahmen.

Boah - ich bin hin- und hergerissen. Viel Arbeit käme auf mich zu, wobei die Wohnung fix und fertig renoviert ist, neues Laminat, relativ neue weisse Fenster, nagelneues Bad, die Küche groß genug für meine Möbel und sogar meinen Esstisch!


Mankos wie gesagt die Bäume vor Wohn- und Schlafzimmerfenstern, die zur Straße liegen, und der eine Mitmieter ist wohl nicht so ganz auf meiner Wellenlänge *räusper*. Weiterhin halt, dass ich keinen direkten Ausgang auf Balkon, Terasse oder Garten hätte. Dafür gehen die Fenster vom 3. kleinen Zimmer und der Küche zum Garten (Nordseite).


Problem ist, dass es noch ein Päärchen als Mitbewerber gibt, denen die Vermieter für Freitag eine Entscheidung zugesagt haben. Wobei beide, also "Ehepaar Vermieter" gleich meinten, wenn ich die Wohnung haben wolle, würde ich sie bekommen *geschmeichelt war*. Bin wohl doch nicht so schlecht und böse, habe schließlich einen ausgesprochen guten Eindruck als Mieterin hinterlassen .


Ich weiss, das liest sich alles sehr positiv, doch in meinem Innern bin ich noch nicht entschlossen genug. Morgen werde ich versuchen, gemeinsam mit meinem Sohn die Wohnung nochmal anzugucken - vier Augen sehen immer besser als zwei. Und er kennt mich ausgesprochen gut, um mich entsprechend zu beraten und mir evtl. die Augen "zu öffnen".




Als ich übrigens nach der Besichtigung heimkam, haben wir tatsächlich gemeinsam (schweigend) gegessen, noch ca. 1/2 Std. auf'm Sofa gesessen und in die Glotze geguckt, dann ist er ins Bett gegangen (um halb 9 rolleyes ).


Hoffentlich kann der morgige Tag mir mehr Sicherheit geben - egal in welche Richtung!




Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.06.2011



Bine: Ich möchte

so gern wütend sein ! Bin ich aber nicht. Nur resigniert und leer, kurze Gespräche schaffen mich total.
Ein Reden gegen die Wand - ein Unterbuttern-Wollen meines Ichs - ich bin so ein schlechter Mensch, der nur Böses im Sinn hat.








Ich hasse Alkohol - seine Folgen und die Depressionen!!!!!!



Es könnte alles so schön sein. Mist - ich liebe immer noch.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.06.2011



Bine: Heute

um 17 Uhr Wohnungsbesichtigung hier im Dorf. Von aussen sieht das Haus nicht grad einladend aus - und liegt direkt an der Straße gegenüber unseres dörflichen Einkaufsmarktes.
Die Wohnung hat keinen Balkon oder Terasse, aber einen großen und sehr ungepflegten Garten, den ich nutzen darf. Die Vermieter sind meine "alten" Vermieter aus der Wohnung vor dem Haus. Und nett!

Eigentlich will ich gar nicht .....

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 22.06.2011



Bine: Schlimm

zu sehen, wie der Partner sich immer mehr in sich selbst zurückzieht, keinen an sich ranlässt, nur das Schlechte um sich herum sieht, alles in den Dreck zieht, immer gefühlskälter wird. Und dann zu hören, was er von einem denkt: nämlich genau das Gegenteil dessen, was man selbst erreichen wollte.

Und dann nur noch Stille.


.... und sich zwischendurch benimmt, als sei alles "normal".

Bin mit meinem Latein am Ende - und mit meinen Kräften auch.



Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 19.06.2011



Bine: Junimond

... es ist vorbei ....



... und es tut ganz doll weh!!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 17.06.2011



Bine: Soooooooo


- der nächste Wanderritt ist auch gebucht ! Vom 6. - 13 August werden mein altes Gnadenbrotpferd und ich uns wieder im Havelland aufhalten. Boah was freu ich mich !!! Hoffentlich bleibt es einigermaßen trocken, da nicht zu jeder Übernachtung ein Zimmer verfügbar war. Am Anreisetag und nach dem letzten Reittag werden wir im kleinen Mini-Wohnwagen meiner Freundin schlafen, einmal auf der Strecke müssen wir ins Zelt ausweichen, da möchte ich wirklich keinen Regen haben .

Edit: Den werde ich jetzt doch wieder stornieren müssen - da wird meine Freundin sauer sein und ich bin sehr traurig.


Jetzt steht erstmal wieder ein langes (Pfingst-)Wochenende an, die Woche drauf werde ich am 24.06. Urlaub nehmen - also auch wieder ein langes Wochenende. So konnte das ewig weitergehen.



Ein Urlaub mit dem Liebsten ist dann im späten September geplant, mal schauen, wohin es uns verschlagen wird.

Edit: Das hat sich nun auch erledigt *schnief*

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 09.06.2011



Bine: Erinnert



Ihr Euch noch hieran ?


Als ich am 20. Mai zum Reiturlaub nach Potsdam aufbrach, schaute ich noch kurz nach, was die Meisenbabies machen. Sieh an: sie waren schon ausgeflogen - wie schön, dass sie es selbst hinbekommen haben cool .


Nach dem Urlaub wollte ich dann die Schale mit der Kapuzinerkresse mal etwas bearbeiten und schaute in die Pflanzsteine. Da hatte sich doch eine Meise auf dem alten Nest niedergelassen, lag mit leicht ausgebreiteten Flügeln und flatterte, ohne hochkommen zu können. Armes Ding, dachte ich, kommst nicht wieder raus.
Also Steine runternehmen - die ollen schweren Dinger - das Vögelchen flatterte und fauchte - und ich wollte ihm das Rausfliegen erleichtern. Doof gedacht, denn als die Steine runtergenommen waren, flog es wutentbrannt raus und sass schimpfend auf dem nahen Holunderbusch. Da offenbarte sich mir: ein neues Gelege eek . Hätte ich Doofi mir ja denken können, wo die Meise doch so gefaucht hatte. Also alle Steine wieder druff, Schale oben drauf und gut is.

Jetzt speckere ich ab und zu, ob die Küken geschlüpft sind. Hab ich auch noch nicht erlebt, dass ein Nest gleich 2x so kurz hintereinander belegt wird.



Noch ein Vogel-Phänomen, das mir erst in diesem Jahr stark auffällt:
Abends zwischen 22.00 Uhr und 22.30 Uhr sammeln sich äußerst lautstark die Krähen in "meinem" Wald, um dann zur Nachtruhe zu kommen. Ein Wahnsinns-Geschrei tobt dann um mich herum, so etwa ne Viertelstunde lang, danach ist es still..........



Schöne Natur - ich liebe sie!!!

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 09.06.2011