Archiv

Sie sehen gerade das Archiv für November 2010

Bine: Heute Abend




gibt's nen gemütlichen Fernsehabend mit den "Säulen der Erde". Kuschelig auf'm Sofa mit legga Eierlikör+Fanta. Kultig.......

Vielleicht kann ich dann mal meine Schmerzen ignorieren. Das stundenlange Sitzen am Compi im Büro tut einfach nicht gut sondern weh tzt .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 29.11.2010



Bine: Gefeiert


wird morgen nicht!

Vor 10 Jahren gab's anläßlich meines 40. Geburtstags eine große Feier - auf der mein Exmann mit einem großen Küchenmesser auf mich losgegangen ist und mich umbringen wollte. Durch das Einschreiten eines lieben Freundes (Polizist) passierte mir nichts . Danach wollte ich eigentlich jeden weiteren Geburtstag "doppelt" feiern.


Angesichts dieser Entscheidung und diverser anderer Probleme ist also eine große Feier aus finanziellen Gründen absolut nicht drin.
Die Kinder, Lieblingstante und 2 Freundinnen kommen zum Kaffeetrinken - mehr nicht.

Eigentlich schade - wollte sooo gern mal wieder partymäßig so richtig die Sau rauslassen.
Naja - vielleicht zum 55sten wink .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 16.11.2010



Bine: Beruhigt



habe ich mich inzwischen nur unwesentlich.

Folgende Situation:

K + L ziehen zusammen, M (Mutter von K) leiht K einen größeren Geldbetrag zur Finanzierung der EInbauküche.

Nach 4 Monaten (!!!!) trennen die beiden sich, K zieht zurück zu M, L will in der Wohnung bleiben und die Küche übernehmen.

L begibt sich zu M, um die Modalitäten der Rückzahlung zu besprechen, R (Partner von M) befindet sich während des Gesprächs im selben Raum, nimmt aber am Gespräch nicht aktiv teil.

L will monatliche Beträge von mindestens 50 € zurückzahlen per Überweisung auf Konto von M. M fordert eine schriftliche Erklärung bezüglich der Rückzahlung, die an L per email gesandt wird.
Da K + L zusammen arbeiten, erinnert K an die Erklärung, L druckt sie aus, unterschreibt und übergibt sie an K, welche die Erklärung dann (unbesehen) M hinlegt.

L zahlt 2 Raten ... danach nichts mehr.

Nach mehreren schriftlichen Aufforderungen klagt M die rückständigen Raten ein (Gesamtsumme geht nicht!) sowie auf Feststellung, dass L den Gesamtbetrag schuldet.

L streitet ab, jemals diese Vereinbarung unterschrieben zu haben. Gerichtstermin: Zeuge R wurde nicht geladen, Zeugin K vernommen, Aussage wie oben beschrieben. L behauptet, die Kosten der Küche (immerhin 3000 €) mit K aufgerechnet zu haben für anteilige Wohn- und Lebenshaltungskosten. Was aber nicht der Wahrheit entspricht.

Richter redet eindringlich auf L ein, belehrt ihn über die Folgen einer Falschaussage (Staatsanwaltschaft) - zur Beweissicherung der Unterschrift wird ein graphologisches Gutachten angefordert. Kosten in Höhe von 2000 € muss M zahlen. *seufz*

M kratzt das Geld zusammen, das Gutachten bescheinigt die hohe Wahrscheinlichkeit der Unterschrift von L (95%).

L bestreitet immer noch, unterschrieben zu haben, unterstellt M, eine Blankounterschrift von ihm für diese Erklärung genutzt zu haben.


Hinsichtlich der 2 gezahlten Raten (mit Bezug auf den Verwendungszweck - Küche 01 / Küche 02) und des graphologischen Gutachtens geht M von einer klaren Entscheidung aus.


Nächster Gerichtstermin : Entscheidung am Schluss der SItzung.

3 Tage später dann durch Nachfrage: Klage wird abgewiesen !!!



Das musste ich jetzt einfach mal loswerden - und mich interessiert Eure Meinung sehr.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 16.11.2010



Bine: Soeben




habe ich den Glauben an die Menschheit und unser Rechtssystem gänzlich verloren.

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 11.11.2010



Bine: Hausputz



scheint bei mir bitter nötig. Allerdings nicht in meinem Haus, sondern eher in meinem Kopf.

Die letzte Nacht konnte ich partout nicht einschlafen, wälzte mich von 22 - 23.45 Uhr nur hin und her und habe dann die Nacht im Wohnzimmer bei Kerzenschein und Briefeschreiben (so richtig mit Füller per Hand) verbracht. Seit vielen Jahren versuche ich schon, den Anfang zu einer Kontaktaufnahme zu finden - heute Nacht ist mir ein passender Text nur so zugeflogen. Wenn ich jetzt noch eine Antwort bekäme .... das wäre das Größte e .

Der Liebste wunderte sich heut früh darüber, dass ich noch immer so fit bin.
Im Büro eingestempelt hab ich um 6.27 Uhr - mal sehen, wie lange ich durchhalte. Jetzt - umd 9.26 Uhr - gehts mir noch prima . Und nun wird gefrühstückt, jawoll !!! e

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 11.11.2010





Ein schönes, aber anstrengendes Wochenende ist vorbei. Am Freitag bin ich um halb 12 losgefahren, um mich in Bad Rehburg (in der Nähe des Steinhuder Meeres) mit einem lieben Freund zu treffen. 2 Stunden haben wir gequatscht und Kaffee getrunken; hach war das schön e !

Dann gings weiter nach Potsdam, wie gesagt, halb 3 in Bad Rehburg losgefahren. Wann war ich in Potsdam??? Abends um halb 7 evil .

Stau in Garbsen, der liebe Freund lotste mich über den Messeschnellweg - ganz tolle Idee .
Naja - angekommen bin ich ja schließlich!

Dann schnell nen Käffchen reingeschüttet und los gings in die Therme . Wunderbare Salzsauna, auch die Heusauna ein Genuss - und hinterher in den Eisnebel - hach, das war genau das richtige für mich !!!

Am nächsten Morgen gabs um 8 Uhr Frühstück (wir waren erst nachts gegen halb 2 schlafen) und dann fuhren wir Weiber los zum shoppen. 4 x 40 KG Müsli für das Gnadenbrotpferd brachte die hinteren Stoßdämpfer des tollen Lieblingsautos zum ächzen, das leckere Eis, Milchkaffee und Espresse trugen wir als Gewicht dann auch noch mit ins Auto.

Spätnachmittags gings nach Berlin-Dahlem in die "Luise" zum Nachtreffen unseres Havelland-Wanderrittes. Ein schöner Abend, an dem tolle Erinnerungen aufgefrischt wurden. Dann zurück nach Potsdam und in die Betten gefallen


Sonntags haben wir dann noch ein wenig rumgeklüngelt, waren im Nachbarort Marquart zum Wildschweinbraten-Essen und danach so pappensatt, dass ein Schläfchen nötig gewesen wäre - wenn nicht - tja, wenn ich nicht noch auf die Gitarre der Freundin neue Saiten aufziehen müsste. Gesagt - getan und wieder nen Stündchen vorüber.

Um 16.00 Uhr musste ich mich dann verabschieden und war um 19 Uhr wieder daheim, Futter ausladen am Stall, Klamotten wieder wegpacken und schon konnte ich um 19.35 Uhr die Beine auf'm Sofa ausstrecken.

Anstrengend aber schön - so ein Wochenende

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 08.11.2010



Bine: Fleissig



waren wir:

Nach knapp 2 Stunden im Nieselregen und ca. 1,5l verlorener Körperflüssigkeit durch Schwitzen siehts nun so aus:

IMG_1163klein.jpg

IMG_1164klein.jpg


Nun ist der Liebste mit diesen großen Müllsäcken unterwegs zur Entsorgung

IMG_1165klein.jpg


Kostet sicherlich wieder nen bisschen, aber wenn wir - wie unsere Vermieter - das Laub in den Wald werfen, kommt's eh wieder zurück. Ziemlich anhänglich, das Zeug ins .

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 04.11.2010



Bine: Die liebe

Sabine bat mich, ein Foto aus dem Fenster meines Arbeitsplatzes zu zeigen.

Da ich derzeit Urlaub habe, hab ich nen bisschen auf der Festplatte rumgekramt und eines von Oktober 2008 gefunden:

Blick aus einem meiner Fenster:


AmtfuerSabine.jpg


Nächste Woche mache ich dann mal ein neues Foto.........

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 04.11.2010



Bine: Plöd is,



wenn Frau sich mal ein paar Tage Urlaub nimmt, um einfach mal vor sich hinzudrömmeln. Mal allein zuhause sein, die Mucke, die der Liebste nicht so mag, gaaaaaaanz laut hören, wenn's sein muss, ein Lied auch 30 x hintereinander - bis Mittag im Pölter rumgammeln, im www surfen, unterbrochen durch ein kleines kurzes Schläfchen auf'm Sofa ...

Tja, doof nun, dass der Liebste krank ist und nun auch zuhause ist. Nicht dass ich jetzt falsch verstanden werde - klar isses toll, mit dem Liebsten zusammen zu sein - aber diese freien Tage hatte ich für mich etwas anders angedacht .

Noch blöder ist, dass mein Sattel immer noch nicht zurück ist, aber eine Reitkollegin hat mir ihren Westernsattel angeboten, der meinem ollen Gnadenbrotpferd auch ganz gut passt . Ganz bescheuert nur, dass es hier sauig am regnen ist, so'n fieser fisseliger Regen, der durch alle Klamotten geht (außer durch meinen Regenmantel). Der doofe Wind tut sein übriges, sich draußen einfach nicht wohl zu fühlen.

Apropos Wind: hier schneit's seit 3 Tagen Herbstblätter. Ununterbrochen !!! Wie der Vorplatz aussieht, brauche ich wohl nicht anzumerken.

IMG_1160-klein.jpg

IMG_1162-klein.jpg


Sowas nennt man wohl Novemberblues........

Kategorie: Bine
Geschrieben von: Bine am 04.11.2010